Pudgy Penguins: Die NFT-Kollektion wurde für 2,5 Millionen Dollar an Netz Capital verkauft

Bild: @Takeshi48878925 auf Twitter

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Nach monatelangen Unruhen in der Community und einer abgesetzten Führung haben die Pudgy Penguins NFTs nun den Inhaber gewechselt.

Pudy Pinguins mit neuem Eigentümer

Die Pudgy Penguins Sammlung von 8.888 Ethereum NFTs wurde für 750 ETH, oder ungefähr 2,5 Millionen Dollar, an Luca Netz von Netz Capital verkauft. Der leitet nun das Projekt und wird alle zukünftigen Tantiemen aus Sekundärverkäufen erhalten.

NFTs wie die Pudgy Penguins sind einzigartige Blockchain-Token, die das Eigentum an einem Vermögenswert symbolisieren. In diesem Fall das Bild eines Pinguins. Netz über die Übernahme:

„Ich freue mich darauf, Liebe per Meta zu verbreiten“

Der Verkauf erfolgt nur wenige Monate nach der Abwahl des prominenten und umstrittenen Gründers Cole Villemain, der unter dem Namen „ColeThereum“ auftritt.

Netz machte im Januar sein Angebot von 750 ETH öffentlich und schrieb:

„Sie sind an der Reihe, ColeThereum.“

ColeThereum bestätigte per Twitter-DM: Er und die drei anderen Gründer seien nicht mehr an dem Projekt beteiligt.

Während der Verkauf für die Inhaber eine aufregende Nachricht zu sein scheint, haben andere Bedenken geäußert und behauptet, dass Netz vor der Übernahme keine bekannte Figur in der Penguins-Community war.

Drama bei den Pudgy Penguins

Die Pudgy Penguins-Sammlung hat so oder so eine bewegte Vergangenheit. Am 11. Dezember verließ ein ehemaliger Community-Moderator namens ColdPizza – früher bekannt als 0xDarth – das Projekt, nachdem er zum Community-Manager befördert worden war. Und das ohne Einigung über die Arbeitsbedingungen, einschließlich der Entschädigung.

ColdPizza hat die Führung von ColeThereum offen in einem Twitter-Space mit 3.000 Zuhörern kritisiert und behauptet, Cole habe ihn mit 1 ETH (3.500 $ zum Zeitpunkt der Veröffentlichung) bestochen, damit er keine weiteren Informationen über das Pudgy Penguins-Projekt preisgibt.

„Ich habe nie jemanden bestochen und würde es auch nie tun“, so Cole als Antwort auf die Anschuldigung. Und:

„Wir haben einen unserer Mitarbeiter entlassen und ich habe einen 1-Ethereum-Bonus angeboten, weil er dem Projekt geholfen hat. Das wurde aus dem Zusammenhang gerissen und falsche Gerüchte wurden verbreitet.“

Der bekannte Pudgy Penguins-Wal 9x9x9 hatte zuvor Coles Führung kritisiert und in einem langen Twitter-Thread geschrieben, dass das Projekt ein „sinkendes Schiff“ sei und sie nicht daran interessiert seien, die Sammlung für 888 ETH zu kaufen, da der Wallet des Projekts teilweise leer sei. Er schreibt:

„Cole ist das Spiegelbild des Mangels an Vertrauen und Transparenz zwischen den Gründern und der Community des Projekts. Cole zu entfernen ist, als würde man ein Schmerzmittel nehmen, wenn man Krebs hat.“

Community zeigt sich enttäuscht

An Weihnachten waren einige in der Pinguin-Community enttäuscht von der Enthüllung einer neuen Begleitkollektion mit dem Namen Pudgy Presents. Geheimnisvolle Eier, aus denen Angelruten schlüpften, die anfangs „rogs“ genannt wurden – ein Begriff, der von vielen auf Twitter als Wortspiel für „rug“ und „rugged“ verwendet wurde und sich darauf bezog, dass man ge-„rug pulled“ oder betrogen wurde.

Im Januar suchten einige Pudgy Penguins-Inhaber einen Ausweg aus dem Projekt, weil sie mit der Führung nicht einverstanden waren. Dies führte zur Gründung der Wrapped Penguins auf Metadrop. Auf der Metadrop-Website heißt es, dass „bestehende Pinguin-Besitzer ihre Pinguine in eine neue Kollektion wrappen können, für die sie keine Lizenzgebühren an das Team zahlen müssen.

Einige an dem Pinguin-Projekt Beteiligte haben spekuliert, dass die Übernahme durch Netz eine legale Ausstiegsstrategie für das Gründerteam gewesen sein könnte, fürchten sich aber davor, das Projekt öffentlich zu kritisieren, da sie möglicherweise gewalttätige Vergeltungsmaßnahmen befürchten. Das ursprüngliche Team hatte ein Pudgy Penguins-Spiel, Token und andere Produkte als Teil seiner „Roadmap“ versprochen.

„Ich habe versucht, alle zu warnen, wie sehr Cole ein Betrüger ist“, so ein Community-Mitglied. Und weiter:

„Wenn sie das Unternehmen verkaufen, können die Strafverfolgungsbehörden nicht sagen, dass sie nicht versucht haben, [die] Roadmap und die Versprechen einzuhalten. Ich denke, es war eine rein rechtliche Angelegenheit. Sonst hätten sie es einfach behalten.“

Auch wenn die Pudgy Penguins vielleicht nicht als “Rug Pull” bezeichnet werden können: Das US-Justizministerium hat bereits begonnen, gegen Gründer vorzugehen, die ihre Versprechen nicht einhalten. Letzten Monat wurden die beiden Gründer der „Frosties“-NFT-Kollektion wegen Betrugs und Geldwäsche angeklagt, nachdem sie etwa 1,1 Millionen Dollar an Gewinnen kassiert und das Projekt dann aufgegeben hatten.

Textnachweis: Decrypt

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin (BTC): Mining-Schwierigkeit im Netzwerk steigt auf neues Allzeithoch
Nächster ArtikelZero Hash gewinnt 105 Mio. USD Finanzierung – dieser NFT ist eine attraktive Alternative

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

7 + 13 =