Solana wird verklagt – zu „zentralisiert“! Was bedeutet das für andere Altcoins?

Solana wird verklagt – zu „zentralisiert“! Was bedeutet das für andere Altcoins?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Der Entwickler, Gründer und die Partner des Netzwerks von Solana werden beschuldigt, vom Verkauf eines nicht registrierten Wertpapiers zu profitieren.

Solana von Sammelklage getroffen

Die Layer-1-Blockchain Solana (SOL) sieht sich mit einer Sammelklage in Kalifornien konfrontiert. Die wurde von Mark Young eingereicht, einem Investor des Tokens.

Dem Gerichtsantrag zufolge haben die Solana Foundation, Anatoly Yakovenko, Solana Labs, Multicoin Capital und FalconX vom Verkauf eines nicht registrierten Wertpapiers profitiert.

Mark Young hatte SOL zwischen August und September 2021 gekauft, habe aber bald feststellen müssen, dass es sich bei dem Token um ein nicht registriertes Wertpapier handele, das zu enormen Verlusten für Kleinanleger in den Vereinigten Staaten führte.

Gründer und Partner profitierten vom SOL-Verkauf

In der Klage wird behauptet, dass die Angeklagten (wie Multicoin Capital) die Token 2019 für 0,4 US-Dollar gekauft, dann beworben und im Anschluss Millionen davon an Kleinanleger mit Gewinn verkauft haben. FalconX wird beschuldigt, das Dumping von SOL-Token durch Multicoin Capital erleichtert zu haben.

Solana hat im November 2021 während des Bullenlaufs des Kryptomarktes einen Höchststand von 258 US-Dollar erreicht. Laut der Klage war dies durch die Bemühungen der Angeklagten möglich. Sie profitierten von dem massiven Wertanstieg, während der durchschnittliche Anleger Verluste verzeichnete.

Wie dezentralisiert ist Solana wirklich?

In der 40-seitigen Klageschrift wird auch die Behauptung angegriffen, Solana sei dezentralisiert.

Young zufolge haben Insider im Mai 2021 48% des Gesamtangebots von Solana gehalten. Die Solana Foundation hingegen hielt 13%, was es sehr zentralisiert macht.

„Da Solana Labs und seine Insider direkt mehr als 50% des gesamten SOL-Angebots kontrollieren, hängt der zugrunde liegende Wert von SOL in erster Linie von den Bemühungen der Beklagten ab.“

Außerdem heißt es in der Klage, dass die häufigen Netzwerkausfälle von Solana zeigen, dass das Unternehmen zentralisiert ist:

„Die Beklagten und ihre Ingenieure haben die gesamte Solana-Blockchain einseitig für Stunden abgeschaltet, um dieses Problem zu beheben.“

Irreführende Aussagen

Die Klage weist auch auf einige der „irreführenden Aussagen“ hin, die Solana zugeschrieben werden.

So sagte der Gründer von Solana Labs, Anatoly Yakovenko, dass die Stiftung beschlossen habe, im Jahr 2020 11,4 Millionen SOL-Token an einen Marktmacher zu verleihen.

In der Klage heißt es weiter: Die Stiftung habe versprochen, die 11,4 Millionen Token innerhalb von 30 Tagen aus dem Verkehr zu ziehen. Solana hat jedoch letztendlich nur 3,3 Millionen Token aus dem Verkehr gezogen.

Klage sagt: Solana wird den „Howey-Test“ nicht bestehen

Die Klage geht davon aus, dass SOL ein Wertpapier im Sinne des Howey-Tests ist. Mit dem Howey-Test stellt man fest, ob es sich bei einer Transaktion um einen „Anlagevertrag“ handelt. Die Securities and Exchange Commission (SEC) nutzt ihn üblicherweise zur Bewertung solcher Transaktionen.

Laut Investopedia liegt ein Investitionsvertrag in einem Unternehmen vor, wenn die Erwartung von Gewinnen aus den Bemühungen anderer besteht.

In der Klageschrift heißt es:

„Käufer, die SOL-Wertpapiere gekauft haben, haben Geld investiert oder wertvolle Dienste für ein gemeinsames Unternehmen, Solana, geleistet. Diese Käufer haben eine begründete Gewinnerwartung, die auf den Bemühungen der Promotoren, Solana Labs und der Solana Foundation, basiert, ein Blockchain-Netzwerk aufzubauen, das mit Bitcoin und Ethereum konkurrieren und zum akzeptierten Rahmen für Transaktionen auf der Blockchain werden wird.“

Young wird von Roche Freedman LLP und Schneider Wallace Cottrell Konecky vertreten. Roche Freedman LLP unternimmt rechtliche Schritte gegen Binance.US wegen der Förderung von Terras UST und LUNA.

Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses stand eine Antwort von Solana auf die Klage noch aus.

Was bedeutet das für andere Altcoins?

Eine der wichtigsten Fragen in der Krypto-Industrie ist die Bestimmung, ob ein Asset ein Wertpapier ist oder nicht.

Der Vorsitzende der US-Börsenaufsicht SEC, Gary Gensler, hat gesagt, dass die Mehrheit der Kryptowährungen auf dem Markt als Wertpapier eingestuft werden könnte.

Gensler stellt klar, dass die einzige Ausnahme hiervon Bitcoin (BTC) ist.

Die SEC ist derzeit in ein Gerichtsverfahren gegen Ripple (XRP) wegen des Verkaufs nicht registrierter Wertpapiere verwickelt. Das Urteil in diesem Fall könnte über das Schicksal anderer Altcoins entscheiden.

Textnachweis: Cryptoslate

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBärenmarkt-Ende in Sicht? Ethereum (ETH) verzeichnet eine weitere Woche mit Zuflüssen
Nächster ArtikelBeste Kryptowährungen heute: Serum Coin (SRM), Convex Finance & ApeCoin – jetzt kaufen?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

9 − 3 =