Trading-Veteran Peter Brandt warnt: Bitcoin könnte wieder auf 27.000 Dollar abstürzen

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

</p>

Bitcoin ist wieder unter 40.000 Dollar gefallen, da die allgemeine Stimmung auf dem Markt pessimistisch zu werden scheint. Der erste Kryptowährungswert nach Marktkapitalisierung war nicht in der Lage, wieder in den Bereich von 50.000 Dollar zu klettern und bewegt sich in einer engen Spanne um seine aktuellen Werte.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Negative Prognosen für Bitcoin und andere größere Kryptowährungen nehmen zu. Die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Krieg zwischen der Ukraine und Russland und die Zinserhöhung der US-Notenbank (FED) scheinen die beiden Hauptkatalysatoren für die Schwäche des globalen Marktes zu sein.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $61,034.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.2 T

Der legendäre Trader Peter Brandt scheint die kurzfristige Baisse-These zu favorisieren. Pseudonyme Nutzer haben eine Bitcoin-Preisprognose mit Brandt geteilt, die darauf hindeutet, dass die Kryptowährung wieder kritische Unterstützungsbereiche unterhalb von 30.000 Dollar aufsuchen könnte.

Dies könnte den BTC-Preis bis Mai oder Juni dieses Jahres auf 28.000 Dollar oder 27.000 Dollar drücken. Die Vorhersage deckt sich mit der von BitMEX-CEO Arthur Hayes. Der erwartet einen Absturz von BTC und ETH auf 30.000 Dollar bzw. 2.000 Dollar.

Wie unten in dem Brandt vorgelegten Chart zu sehen ist, würde Bitcoin auf seine Unterstützungszone fallen, bevor er seinen Aufwärtstrend in unbekanntes Terrain fortsetzt. In den darauffolgenden Monaten könnte BTC dann auf etwa 100.000 Dollar steigen. Brandt erklärt:

„Sehr gut möglich. Das ist meine Vermutung seit vielen Monaten. Wir werden sehen.“

Bitcoin BTC BTCUSD, Quelle: @CrypoFuture via Twitter

Der Kryptomarkt korreliert derzeit mit der traditionellen Finanzwelt. Der Bitcoin-Kurs bewegt sich im Gleichschritt mit dem Nasdaq 100.

Wenn große Tech-Aktien Schwäche zeigen, schwankt auch der BTC-Preis. In diesem Sinne könnte die Abwärts-These im folgenden Chart mehr Unterstützung finden.

Bitcoin BTC BTCUSD, Quelle: Peter Brandt via Twitter

Der von Brandt geteilte Chart deutet auf einen größeren Rückgang bei großen Tech-Aktien hin, der sich auf den Bitcoin-Preis auswirken und den Kryptomarkt zusätzlich unter Verkaufsdruck setzen könnte.

Bitcoin könnte kurzfristige Erleichterung erfahren

Trader sollten jedoch jede Vorhersage mit Vorsicht genießen – insbesondere wenn sie von Brandt oder Hayes stammt. Sie können ihre Meinungen und Prognosen ändern, wenn die Marktbedingungen sie unterstützen.

Kurzfristig ist es Bitcoin gelungen, sich trotz des zunehmenden Verkaufsdrucks auf dem aktuellen Niveau zu halten. Daten von Material Indicators zeigen eine wichtige Unterstützung unterhalb des Preises.

Es gibt mehr als 33 Mio. Dollar an Kaufaufträgen zwischen 39.000 Dollar und 38.000 Dollar. Das deutet darauf hin, dass BTC von hier aus wieder abprallen könnte, falls der Preis weiter fällt. Auf der Oberseite ist die 41.500-Dollar-Marke der potenziell größte Widerstand mit rund 8 Mio. Dollar an Kaufaufträgen.

BTC bewegt sich auf dem 4-Stunden-Chart seitwärts. Quelle: BTCUSD Tradingview

Der Optionsmarkt positioniert sich zudem für einen möglichen Crash. Der Verkauf von Calls für Mai und Juni hat zugenommen, während die Nachfrage nach Put-Optionen gestiegen ist. Mit anderen Worten: Trader werden bärisch.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 24. April 2022

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelZur Seite, Bitcoin – ist Shiba Inu Coin (SHIB) das nächste Krypto-Gold?
Nächster ArtikelCoinbase NFT: Coinbase-Aktie stürzt nach Start des NFT-Marktplatzes auf Allzeittief

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

7 + acht =