Ehemaliger Spitzenbeamter: FedCoin als Rivale des Bitcoin

0
BTC

Kryptowährungen hatten schon immer eine antagonistische Beziehung zu Regierungen, Zentralbanken und Aufsichtsbehörden. Schließlich wurde Bitcoin, die erste und nach wie vor beliebteste digitale Währung, als Reaktion auf die von den Aufsichtsbehörden übersehenen Schwindeleien bei großen Banken geschaffen und diente als Katalysator für die Finanzkrise 2008.

Bitcoins Schöpfer, Satoshi Nakamoto, schien zu glauben, dass die Technologie allein ein Netzwerk von P2P-Transaktionen regulieren könnte, und bis zu diesem Punkt war staatliche Aufsicht nicht notwendig.

Anzeige

Eine Zeit lang glaubten viele sogar, dass Kryptowährungen immun gegen staatliche Eingriffe seien. Natürlich erwiesen sich diese Annahmen als unzutreffend, da Vorschriften und Verbote einen erheblichen Einfluss auf die Kryptomärkte hatten. Dieses Jahr warten Krypto-Enthusiasten gespannt auf Nachrichten über mögliche Vorschriften, die einen erheblichen Einfluss auf die Einführung der digitalen Währung haben könnten.

 

Bitcoin findet Anklang in hochrangigen Positionen

Anzeige

In Kommentaren zur New York Times äußerte Kevin Warsh, ein ehemaliger Kandidat für die Führung der Federal Reserve, Interesse an einem FedCoin, die zur Erleichterung der Geldpolitik eingesetzt werden könnte.

“Die meisten Zentralbanken sind der Meinung, dass diese Krypto-Assets clever sind, so wie die Typen in der Garage, und es ist irgendwie cool oder riskant.”

Ein FedCoin könnte wie eine Fiat-unterstützte Währung funktionieren, die digitale Transaktionen erleichtert. Da eine beträchtliche Anzahl von Operationen bereits digital ist, könnte eine Kryptowährung diese Transaktionen schneller, billiger, sicherer und vollständig transparent machen. Obwohl kein Land derzeit über eine nationale Kryptowährung verfügt, startete Venezuela eine umstrittene Krypto-Initiative, um seine noch junge ölgetriebene Wirtschaft zu stützen. Aber Venezuelas Aktionen sind nicht das, was Warsh im Sinn hat. Stattdessen sieht er in einem FedCoin eine Möglichkeit, eine Finanzkrise abzumildern und eine höhere Effizienz der Finanzmärkte zu erreichen.

 

Die Blockchain – Die Innovation in Person

Warsh lobte vor allem die Blockchain und deren Möglichkeiten:

“Wir betrachten Blockchain als etwas, das eine bedeutende Anwendung im Bereich der Großhandelszahlungen haben könnte.”

Sicherlich ist er nicht der Einzige, der zu diesem Schluss kommt. Viele Menschen, vor allem auf Regierungsebene, bleiben skeptisch bezüglich Kryptowährungen, aber das Potenzial der Blockchain wird erkannt. Warsh dient derzeit als angesehener Gast am Stanford’s Hoover Institute, so dass er keinen direkten Einfluss auf die Entscheidungen der Fed hat.

Quelle: cryptoslate, Image: pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelTom Lee – Bitcoin Preis steigt nach Consensus Konferenz
Nächster ArtikelBitcoin, Ripple, Ethereum und Bitcoin Cash – Analyse 09.05.2018
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf + 4 =