Final Countdown: Craig Wrights 1-Million-BTC-Vermögen wird in 9 Tagen freigeschaltet

0

Nächste Woche wird Craig Wright die Keys für mehr als 1 Million Bitcoins erhalten – und die Krypto-Community wird ungeduldig, ob der selbsternannte Satoshi Nakamoto sein Versprechen einlöst. Die freigeschalteten Bitcoins, aktuell rund 8 Milliarden Dollar wert, könnten den gesamten Kryptomarkt abstürzen lassen.

Der berüchtigte Tulip Trust wird am 1. Januar 2020 freigeschaltet

Craig Wright, Chefwissenschaftler von nChain und Chefverteidiger von BSV, ist seit 2018 immer wieder in den Krypto-News. Allerdings könnte die Herrschaft des selbsternannten Satoshi Nakamoto über das Drama in der Kryptoindustrie zu Beginn des nächsten Jahres zu Ende gehen.

Wright ist in einen dramatischen Rechtsstreit mit dem Nachlass seines ehemaligen Partners Dave Kleiman verwickelt, mit dem er in Bitcoins frühen Tagen angeblich mehr als 1 Million Coins abgebaut hat. Kleimans Nachlass hat Wright erfolgreich verklagt und die Rechte auf die Hälfte des von ihm abgebauten Vermögens gewonnen – heute mehr als 8 Milliarden Dollar wert. gewonnen.

Wright behauptet jedoch, dass er keinen Zugang zu den Geldern hatte, da diese im „Tulip Trust“ gehalten würden, einem auf den Seychellen ansässigen Fonds. Aber: Obwohl er die Schlüssel zu den Fonds verloren hat, behauptet Wright: Kleiman habe einen Kurier angeheuert, um die Schlüssel am 1. Januar 2020 an Wright zurückzugeben.

Anzeige

Nur noch eine Woche vor Jahresende wird die Krypto-Gemeinde ungeduldig, um zu sehen, wie sich Wrights Kurier-Geschichte entwickelt. Wenn die Schlüssel des Trusts ausgeliefert werden und der enthält was Wright behauptet, würde er Eigentümer von 1,1 Millionen BTC werden.

Löcher in der Geschichte

Und während sich die BSV-Gemeinde bereits auf eine Krypto-Revolution vorbereitet, hat die skeptische Mehrheit auf die klaffenden Löcher in Wrights Geschichte hingewiesen.

Der einzige Beweis für Wrights Behauptung, dass er die Schlüssel erhalten wird, ist eine E-Mail von Dave Kleiman aus dem Jahr 2011. In der E-Mail, die während des Falles Wright gegen Kleiman erstellt wurde, heißt es: Kleiman sei der einzige Treuhänder für 1,1 Millionen Bitcoins, die er von Wright erhalten habe. Die Gelder, die zu dieser Zeit 100.000 Dollar wert waren, sollten in einen Trust gelegt werden, der von „mindestens drei Personen, aber nicht mehr als sieben zu jeder Zeit“ verwaltet wurde, so die E-Mail.

„Alle Bitcoin werden am 1. Januar 2020 an Dr. Wright zurückgegeben“, schreibt Kleiman.

Die Originalität der E-Mail ist jedoch weithin umstritten. Eine der wichtigsten Dinge, die Verdacht erregten, war die Verwendung des Wortes „satoshi“ im Text. Der Begriff tauchte erstmals 2013 während einer Diskussion in der Gemeinschaft auf, wie man die kleinste Menge Bitcoin benennen sollte.

Auf jeden Fall wird der 1.1.2020 trotzdem ein unglaublich wichtiger Tag für die Kryptoindustrie. BSV könnte möglicherweise dumpen, während der Rest des Marktes sich etwas festigen und sein Vertrauen wiedergewinnen dürfte, da er weiß, dass 1 Million Bitcoins nicht so bald an die Börsen gehen werden.

Textnachweis: cryptoslate

 

Letztes Update:

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelGeht Ethereum unter? 25 Millionen Dollar an den ETH-Börsen, während die Trader ihre Feiertage beenden
      Nächster ArtikelDu musst Bitcoin Freunden und Familie erklären? Hier sind einige Strategien dafür

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.