Litecoin könnte trotz des Verkaufsdrucks und der Dusting-Attacken bald steigen

0

Litecoin umgab jüngst eine eher negative Stimmung, die vor allem auf seine glanzlose Preisaktion nach dem jüngsten Halving-Event und die Dusting-Attacken zurückzuführen ist, von der fast 300.000 LTC-Adressen auf Binance betroffen waren.

Trotz des schwindenden Optimismus in Litecoins Umfeld stellen Analysten nun fest: Die Kryptowährung könnte sich einem „Grundgesteins-Unterstützungsniveau“ nähern, auf das eine Verschiebung des jüngsten Abwärtstrends folgen dürfte. Die heutige Kursentwicklung könnte diese Vorstellung stützen.

Anzeige
1xBit

Litecoin-Preis sinkt um 25% seit dem Halving-Event

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Litecoin zu einem Kurs von 76,40 $, was eine leichte Erholung von seinen jüngsten Tiefstständen von 71 $ bedeutet.

Seit Litecoins Halbierung Anfang August – die gemeinhin als bullischer Katalysator angesehen wurde – ist der Preis der Kryptowährung um fast 25% gesunken. Eine überaus enttäuschende Reaktion auf ein Ereignis, von dem viele Analysten behauptet hatten, dass es LTC nach oben treiben würde.

Anzeige

Wichtig ist jedoch: Die schlechte Kursentwicklung stammt aus einer Zeit großer Unsicherheit auf den Krypto-Märkten, und Litecoins jüngste Preisaktion war weitgehend synchron mit jener vieler anderer großer Altcoins.

Die beliebte Kryptoanalytikerin Loma erklärte gestern auf Twitter, dass der Coin derzeit knapp über einem „Grundgesteins-Unterstützungsniveau“ tradet – und das trotz der widersprüchlichen Meinungen, die über Litecoin kursieren. Der heutige Preisanstieg könnte diesen Gedanken bestätigen.

Hört mich an, wenn ihr wollt. Lasst uns für einen Moment annehmen, dass $LTC in Wirklichkeit kein Betrug ist. Nehmen wir an, dass irgendwie, unvorstellbar, Krypto-Twitter zum ersten Mal falsch liegt. Ein objektives Diagramm zeigt LTC auf dem Untergrund in einem fallenden Keil. Maximaler Punkt der Gelegenheit, schreibt Loma.

Wirken sich die Dusting-Attacken auf den Litecoin-Preis aus?

Vor kurzem erlebten Litecoin-Wallets an der beliebten Kryptowährungsbörse Binance eine groß angelegte Dusting-Attacke, bei der Betrüger eine winzige Menge LTC (auch „Dust“ genannt) an Hunderttausende von Wallet-Adressen schickten, um auf diese Weise Infos über den Nutzer zu erhalten.

Anschließend verwenden die Betrüger diese Informationen dann, um die Wallet-Besitzer zu erpressen. Obwohl unklar ist, ob diese Dusting-Attacken Litecoins Preisdruck nach unten erhöht hat oder nicht, sind sie sicherlich ein weiterer Faktor, der LTC-Investoren womöglich erschreckt hat. Und das wiederum verstärkt die negative Stimmung, die derzeit rund um Litecoin herrscht, zusätzlich.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelTreibt Chinas wachsendes Interesse an Bitcoin den Preis nach oben?
Nächster ArtikelWarum die Blockchain-Technologie wichtig ist für den Datenschutz
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.