SEC Kommissar: Bitcoin ETF ist unvermeidlich

0
SEC Kommissar BTC ETF ist unvermeidlich - Coincierge
Bald ein Bitcoin ETF?

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, dass der lang ersehnte Bitcoin ETF zugelassen wird, so SEC Kommissar Robert J. Jackson Jr. Der einzige Demokrat der Kommission erwartet, dass ein Bitcoin ETF-Antrag schließlich alle Anforderungen erfüllen wird, die von der Behörde festgelegt wurden.

SEC bestätigt: Ein Bitcoin ETF ist nicht unmöglich

In einem Interview mit Congressional Quarterly erklärte Jackson, er sei davon überzeugt, dass ein von der SEC zugelassener Bitcoin-ETF unvermeidlich ist. Bisher hat die Kommission alle früheren Anträge verschiedener Fonds abgelehnt, die auf die Auferlegung eines Bitcoin-ETFs abzielen. In dem Interview erklärt Robert J. Jackson Jr.:

Anzeige
1xBit

Irgendwann, denke ich, wird jemand die Standards erfüllen, die wir dort aufgestellt haben? Ich hoffe es, ja, und ich denke schon. Den Stempel der Zustimmung von den tiefsten und liquidesten Kapitalmärkten der Welt zu bekommen, ist schwer, und so sollte es auch sein. Sobald wir es den alltäglichen Mom- und Pop-Investoren zur Verfügung stellen, gehen wir das Risiko ein, dass Amerikaner zu Schaden kommen können.

Winklevoss Bitcoin ETF Ablehnung

Jacksons Kommentare deuten in vielerlei Hinsicht auf das Argument hin, das die Kommission bisher konsequent gegen Bitcoin-ETFs vorgegangen ist. Die SEC hat in der Vergangenheit die Bitcoin ETFs aufgrund der Liquidität, der Verwahrung und der Marktmanipulation abgelehnt.

Der Winklevoss ETF wurde im letzten Jahr von der SEC abgelehnt. Jackson betonte, dass der Grund für die Ablehnung war, dass der Winklevoss nicht gewährleisten konnte, dass man Betrug und Marktmanipulation vermeiden kann. Weiter in dem Kontext sagte er:

Der Fall, den wir letztes Jahr im Zusammenhang mit dem Winklevoss Trust hatten, war meiner Meinung nach kein schwieriger Fall. Da gab es also eine Situation, in der das Risiko für Manipulationen und Verletzungen enorm war. Die Liquiditätsprobleme am Markt waren sehr ernst.

Anzeige

Damals stimmten die Kommissare mit 3:1 gegen den Winklevoss ETF, wobei das einzige “Ja” von Hester Peirce kam.

Unterdessen geht die Jagd nach einem von der SEC zugelassenen BTC-ETF im Jahr 2019 weiter. Anfang des Jahres reichte Bitwise nach der Ablehnung durch die SEC im Jahr 2018 einen weiteren Antrag ein. Außerdem berichteten wir, dass der VanEck/SolidX BTC ETF-Antrag zunächst, aufgrund des Government-Shutdowns zurückgezogen wurde, bevor man diesen ebenfalls erneut einreichte.

Die Winklevoss Zwillinge gaben auch an, dass sie die Zulassung ihres Bitcoin ETF weiterhin verfolgen werden, insbesondere nachdem Gemini als erster die SOC-2-Prüfung bestanden hat. Anfang Januar 2019 erklärten die Brüder:

Wir sind wie immer bestrebt, einen ETF zur Realität werden zu lassen! Die U.S. Securities Exchange Commission (SEC) könnte den SOC-2-Bericht von Gemini als einen Faktor zugunsten der möglichen Genehmigung der Petition von Winklevoss für einen Bitcoin-ETF betrachten.

Coincierge

SEbitcoinist

Vorheriger ArtikelAnalyst Bearish gegenüber Litecoin und Ethereum
Nächster ArtikelFundstrat Analyst: Ein Bruch unter dem Bitcoin Kurs von $3.100 wäre fatal
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.