Fonds Manager: Warum Ethereum eine schlechte Investition ist

0

In den letzten Monaten hat die Investitionsnachfrage nach Ethereum stark zugenommen. Nichts zeigt das so sehr wie der Ethereum Trust von Grayscale, ein reguliertes und öffentlich handelbares Investitionsvehikel. Ein Anteil des Trusts, der 0,094 ETH entspricht, erreichte letzte Woche auf Sekundärmärkten einen Wert von 239,50 Dollar. Dies bedeutet, dass Anleger der Aktien die Kryptowährung mit einem Aufschlag kauften.

Dennoch haben Fondsmanager kürzlich einen Bericht veröffentlicht, in dem man sich auf Ethereum bezieht.

Anzeige
krypto signale

Ethereum ist keine rentable institutionelle Investition

Die beste Wette neben BTC sei Ethereum, eine der liquidesten Kryptowährungen. Der 2 Billionen Dollar schwere Vermögensverwalter Fidelity Investments gab im vergangenen Jahr bekannt, dass er die Aufnahme von Ethereum in seine Handels- und Verwahrungsdienstleistungen in Erwägung zieht. Und die Aufsichtsbehörden bei der amerikanischen CFTC, die den Vorsitz über die Märkte für Krypto-Derivate innehat, erwarten, dass voll regulierte ETH-Futures an Popularität gewinnen werden.

Laut der Managerin des Kryptofonds Exponential Investments ist Ethereum jedoch keine rentable institutionelle Investition.

Steven McClurg und Leah Wald von Expontial Investments veröffentlichten einen Artikel zu diesem Thema mit dem Titel “Ether and Bitcoin Are Not The Same”.

Der von ihnen dargelegte Fall war umfangreich, aber ihre Behauptung, dass “Ether ein risikoreicher Vermögenswert ist und keine Investition”, lief auf die folgenden Punkte hinaus:

  • Das Fehlen eines Vorwissens oder einer konsistenten Geldpolitik in Ethereum macht es unmöglich, ein digitales Wertaufbewahrungsmittel zu werden.
  • Ethereum-Investoren haben eine andere Mentalität als Bitcoin-Investoren, was den Wert nach oben begrenzt.
  • Aufgrund der Art und Weise, wie die Blockchain strukturiert ist, hat Ethereum potenzielle Sicherheitsprobleme, wenn es sich weiter durchsetzt: “Wenn mehr Nutzer beitreten, steigen die Gaskosten, das Netzwerk verstopft, es gibt potentielle Sicherheitsprobleme, was den Wert des Dienstes mindert, was zu einem schlechten Benutzererlebnis führt, und daher fallen Nutzer ab und wechseln zu anderen Blockchains.

Nicht die einzigen Skeptiker

Wald und McClurg sind nicht die einzigen Fondsmanager im Krypto-Raum, die dem Investitionspotenzial von Ethereum skeptisch gegenüberstehen. Kelvin Koh erklärte, dass er derzeit bei Bitcoin bullischer ist als bei Ethereum.

Der Partner von The Spartan Group, ehemals Goldman Sachs, führte diesen Gedanken auf die Tatsache zurück, dass hinsichtlich der Aufwertung von Ethereum 2.0 “erhebliche Unsicherheit” bestehe. Es besteht insbesondere Ungewissheit über die wirtschaftlichen Auswirkungen und mögliche technische Mängel.

Textnachweis: bitcoinist

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelKrypto-Börse Gemini stellt ehemaligen Mitarbeiter von Goldman Sachs ein
Nächster ArtikelEmurgo und Ergo arbeiten gemeinsam an blockchainbasierten Finanzlösungen für Cardano

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.