DOGE-Dip gekauft: Dogecoin-Wal mit 15 Mrd. Coins kauft weitere 420,69 DOGE

0

Wem auch immer der größte Dogecoin-Wallet gehört – er scheint DOGEs Sinn für Humor zu teilen. Der Wal hat gestern eine sehr kleine Menge DOGE aufgekauft – in einer Anspielung auf die beliebte Meme-Kultur.

Jetzt DOGE kaufen bei Libertex

Ein guter Junge

DH5yaieqoZN36fDVciNyRueRGvGLR3mr7L, die Dogecoin-Adresse, die geschätzte 36,7 Milliarden Coins hält (anscheinend hat sie die Menge während des Krypto-Bärenmarktes 2019 angehäuft), hat am Donnerstag weitere 420,69 DOGE gekauft, wie Blockchain-Daten zeigen.

Anzeige
IMAGE: BITINFOCHARTS

Der Kauf kostete den Wal lächerliche 165 Dollar. Aber die beiden Zahlen sind tief in der Meme-Kultur verankert: “420” bezieht sich auf Cannabis oder auf den Akt des Cannabis-Konsumierens, während “69” auf eine beliebte (oder unpopuläre) Stellung beim Sex verweist.

Niemand kennt die genaue Identität dieses “Wals” (ein umgangssprachlicher Begriff für Inhaber eines großen Vorrats einer Kryptowährung oder anderer Vermögenswerte) – aber er sitzt aktuell auf einem 15-Milliarden-Dollar-Bestand.

Das entspricht fast 30% der derzeitigen Marktkapitalisierung von Dogecoin in Höhe von 51 Milliarden Dollar. Die Summe war über 30 Milliarden Dollar wert, als DOGE Anfang des Monats das Allzeithoch von 0,73 Dollar erreichte.

Der Wallet könnte einer einzelnen Person gehören, einer Gruppe von Personen, einer Krypto-Börse oder einer Tradingfirma, da der “Wal” nie an die Öffentlichkeit gegangen ist. Einige sagen jedoch, es wäre unwahrscheinlich, dass es sich um einen Krypto-Börsen-Wallet handelt, da solche Wallets sowohl Zu- als auch Abflüsse von Geldern haben (der 15-Milliarden-Dollar-Wallet hat die Dogecoins seit der Anhäufung kaum bewegt).

Eines ist aber sicher: Der Wal ist 1. extrem wohlhabend (wer kann schon Millionen von Dollar in ein Meme-Asset stecken) und 2. teilt er eine Vorliebe für die heutigen Memes und kann sich mit ihnen identifizieren.

Elon Musk – der ultimative HODLer?

Für einige Nutzer des Online-Forums Reddit deutet das oben Gesagte auf eine Person hin: Tesla-CEO Elon Musk. Er hat einerseits das Geld, andererseits scheint er Memes zu lieben. Zudem hat er im letzten Jahr unaufhörlich Dogecoin auf der Microblogging-Seite Twitter gepusht.

Musk hat zuvor erklärt, dass DOGE auf dem Weg zum Mond ist, einige Coins für sein jüngstes Kind gekauft und Dogecoin sogar als Zahlung für eine kürzliche SpaceX-Mission akzeptiert.

Er verkauft Dogecoin auch nicht, wenn man die gestrige Antwort auf einen Tweet betrachtet.

“Um das klarzustellen, ich glaube nicht, dass Elon jemals einen seiner Doge-Bestände verkaufen würde. Er ist der ultimative Hodler”, so Dave Lee, ein beliebter Tesla-Investor gestern auf Twitter.

Musks prompte Antwort:

“Ja, ich habe kein Doge verkauft und werde es nicht.“

Ob er der größte Halter ist, bleibt unbekannt. Aber wer auch immer die DOGE hält, profitiert weiterhin davon: Der Coin ist nach Musks Tweet gestern 10% gestiegen.

Jetzt DOGE kaufen bei Libertex

Textnachweis: Cryptoslate

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEx-Ripple-Manager dumpt Coins: XRP für $310 Mio. in einem Monat verkauft
Nächster ArtikelUS-Regierung enthüllt neue Krypto-Steuer: Schlägt jetzt die Stunde der Privacy-Coins wie Monero?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × drei =