Mysteriöses Kunst-Projekt: Katy Perry startet ihre ersten NFTs auf dem Theta Network

0

Popsängerin Katy Perry hat den Start ihrer allerersten NFTs angekündigt – und zwar auf dem Theta Network. Erscheinen sollen die Token im vierten Quartal dieses Jahres.

Perry ist mit Kryptowährungen durchaus vertraut: Bereits Anfang 2018 hatte sie das berüchtigte “Crypto Claws”-Bild auf Instagram gepostet. Das zeigte ihre Fingernägel, die mit verschiedenen Projektlogos bemalt waren – und wurde im Nachhinein von vielen als ein Zeichen für den damaligen Höhepunkt des Bull-Runs wahrgenommen.

Anzeige

Die Sängerin reiht sich nun ein in die wachsende Liste von Prominenten, die auf den NFT-“Hype-Zug” aufgesprungen sind – darunter Snoop Dogg, Paris Hilton und Lindsay Lohan.

Hoffen wir, dass sich die Geschichte nicht wiederholt und die Kryptomärkte auch nach Perrys NFT-Drop einen Bull-Run erleben. Ob das auch für NFTs zutrifft, ist fraglich – denn Umsatzstatistiken zeigen einen massiven Einbruch.

Ist der Hype um NFTs verflogen?

An NFTs scheiden sich weiterhin die Geister. Den Höhepunkt des Medienhypes erreichten die sogenannten non-fungiblen Token im März dieses Jahres, als Beeples „The First 5.000 Days“ für rekordverdächtige 69 Millionen Dollar verkauft wurde.

Der Verkaufspreis war für die meisten ein Schock – und die gängigen Kommentare drehten sich um die verschwenderische Extravaganz, derart große Summen für digitale Kunst auszugeben.

Nichtsdestotrotz sagt Vignesh Sundaresan, der das Werk gekauft hat: Er bereut nichts. Er sei sogar motiviert, noch mehr zu bezahlen, wenn es nötig wäre.

Sundaresan begründet seine Entscheidung damit, dass NFTs den Beginn eines neuen Zeitalters in der digitalen Kunst darstellen würden. Für ihn bedeutet der Kauf von „The First 5.000 Days“ zu diesem Preis den Übergang in diese neue Phase.

Sundaresan räumt jedoch ein, dass es einige Zeit dauern wird, bis die breite Bevölkerung das erkennt und akzeptiert.

„Manchmal brauchen diese Dinge eine gewisse Zeit, bis sie von allen erkannt und realisiert werden. Damit habe ich kein Problem. Ich hatte die Gelegenheit, Teil dieses sehr wichtigen Wandels zu sein, wie Kunst seit Jahrhunderten wahrgenommen wird.”

„The First 5.000 Days“ war Beeples Sammlung seiner täglichen Bemühungen, über 13 Jahre hinweg Kunstwerke rund um das Thema der gesellschaftlichen Widersprüche im Technologiezeitalter zu schaffen.

Perry zufolge würden sich ihre Werke auf “kreative und denkwürdige Momente” aus ihrem Aufenthalt im „Resorts World Casino“, Las Vegas, konzentrieren. Aber abgesehen davon müssen wir warten, bis sie erscheinen, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, was sie damit meint.

NFT-Verkäufe haben nachgelassen

Daten von NonFungible.com zeigen, dass die Verkäufe in jeder NFT-Kategorie stark zurückgegangen sind. Der 3. Mai markiert den Spitzenwert, an dem NFT-Verkäufe im Wert von 102 Millionen Dollar getätigt wurden.

Aber heute liegt der gesamte NFT-Umsatz bei nur noch $1,1 Millionen – das entspricht einem Einbruch beim Umsatzvolumen um 99%.

Historie der NFT-Verkäufe, Quelle: nonfungible.com

Der jüngste Absturz von Bitcoin und die mehrfach geäußerten Umweltbedenken bezüglich NFTs haben die Situation nicht besser gemacht. Viele, wie Großinvestor Sundaresan, gehen allerdings davon aus, dass es sich nur um eine vorübergehende Flaute handelt und die NFT-Märkte in absehbarer Zeit wieder anziehen werden.

Textnachweis: Bitcoinist

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin bald bei über 650 Banken! So schnell verbreitet sich Krypto in Amerika
Nächster ArtikelMenschen „kaufen wie wild Bitcoin“: Top-Analyst sieht weit und breit keinen Bärenmarkt

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn + 10 =