$242 Mio. abgezockt! Ob BTC, ETH oder XRP: Australien wird Hotspot für Krypto-Betrügereien

Ob BTC, ETH oder XRP $242 Mio. abgezockt! Australien wird Hotspot für Krypto-Betrügereien

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Seit Kryptowährungen boomen, sind sie auch zu einem beliebten Ziel für Betrüger und Cyberkriminelle geworden. Jüngsten Schätzungen zufolge verzeichnen australische Anleger erhebliche Verluste – Krypto-Betrügereien sind im Land auf dem Vormarsch.

Laut den Statistiken, die von der Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) kommuniziert wurden, hat Australien im Jahr 2022 über 242 Millionen AUD durch Krypto-Investitionsbetrug verloren. Die Behörde erhielt über 5300 Berichte. 50% von ihnen haben Verluste gemeldet. Bemerkenswert ist: Das Alter der meisten Opfer liegt zwischen 55 und 65 Jahren.

Anzeige
Silks

Wie die Beamten einer großen Polizeibehörde für Finanzkriminalität erklären, setzt die wachsende Zahl von Betrügern auf intelligente und ausgefeilte Strategien, um den Anschein der Echtheit zu erwecken und die Anleger dazu zu bringen, ihr Geld loszuwerden. Die Betrüger wenden sich an Hochstapler, die sich als Prominente oder Beamte ausgeben.

Angesichts der steigenden Zahl von Krypto-Betrügereien hat die australische Bundespolizei (AFP) die Verwendung von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum kritisiert. Die Beamten sehen in digitalen Vermögenswerten eine „aufkommende Bedrohung“. Alle acht Minuten würde heute eine Anzeige wegen Finanzkriminalität eingehen.

Im Gegensatz zu den Zahlen des Vorjahres zeigen die neuesten Erkenntnisse einen Anstieg der Krypto-Verbrechen um satte 36%. Im Jahr 2021 wurden bei Krypto-Finanzdelikten noch „nur“ rund 17,82 Millionen australische Dollar ergaunert.

Da australische Anleger einen hohen Betrag verloren haben, drängen Verbraucherschützer darauf, dass die Banken bei der Verhinderung solcher Vorfälle und der Erstattung von Geld an die Opfer beteiligt werden. Und die Befürworter verlangen nach geänderten Richtlinien.

Die sollen den Banken helfen, die Identität eines Empfängers bei der Überweisung von Geldern sicherzustellen, indem sie den Namen des Akteurs mit einem Bankkonto abgleichen. So ist es im Bericht der Australian Broadcasting Corporation (ABC) vom 08. September formuliert.

Krypto-Betrug bringt die australischen Behörden auf Trab

Als Reaktion auf die Anfrage der Community schlagen die Banken eine weitere Option vor, um solche Probleme anzugehen. Ein großer Teil der Banken im Land verweist beispielsweise auf die Verwendung der PayID-Technologie. Die ermöglicht es den Verbrauchern, die mit einem Konto und der BSB verbundenen Namen zu verifizieren. Obwohl die Bank dies als eine alternative Option ansieht, gilt das System als nicht effizient genug.

Aufgrund der zunehmenden Krypto-Betrügereien, Exploits und Marktabschwünge haben auch die australischen Behörden begonnen, kryptobezogene Plattformen zu untersuchen. Sean Hughes, der Beauftragte der Australian Securities and Investments Commission (ASIC), warnte die Australier am Montag auf einer Konferenz des Governance Institute, dass Investitionen in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Altcoins „extrem risikoreich“ seien.

Der ASIC-Beauftragte merkt weiter an:

„Wir wollen in unseren Botschaften an die Verbraucher, die den Markt betreten, sehr klar und eindeutig sein. Wir sind der Meinung, dass Kryptoanlagen sehr volatil, von Natur aus riskant und komplex sind.“

Die australische Bundespolizei (AFP) hat im August zudem eine spezielle Polizeieinheit zur Bekämpfung der Kryptokriminalität gegründet. Die neue Einheit soll Cyberkriminelle aufspüren, die das Finanzsystem umgehen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 15. September 2022

Meta Masters Guild ist das nächste große Play2Earn Krypto Game

  • Frühe Investoren aufgepasst: Der frühzeitige Presale hat eben erst gestartet!
  • Meta Masters Guild wird von führenden e-Gaming Studios unterstützt!
  • Solid Proof Play2Earn Krypto mit Rewards, Staking und CoinSniper Audit.
9.9/10

Zum rekordverdächtigen Fightout Voverkauf

  • Move2Earn Kryptowährung mit viel Potenzial im Presale
  • Blockchain-basiertes System mit Move2Earn Rewards
  • Fightout belohnt die Fitness Aktivitäten seiner User
9.9/10

Nachhaltige Kryptowährung mit Belohnungen für E-Mobility

  • Umweltfreundliches Krypto-Projekt im Vorverkauf
  • CO2-Zertifikate für E-Auto Besitzer zur Belohnung
  • Trägt zur Demokratisierung der Carbon Credits bei
9.8/10

Jetzt Dash 2 Trade günstig im Presale kaufen!

  • Dash 2 Trade bietet bahnbrechende Kryptoanalyse-Tools und vielen Funktionen
  • Aktuell kann man D2T-Token zu einem ermäßigten Preis im Vorverauf erwerben
  • Der Wert der neuen Dash 2 Trade Kryptowährung könnte bereits in Kürze explodieren
9.9/10

Nicht verpassen: noch ist RobotEra günstig zu haben!

  • Trendiges Metaverse-Projekt auf NFT-Basis
  • Play-and-Earn-Funktionen im Sandbox-Style
  • Jetzt über den Presale günstig einsteigen
9.8/10

Jetzt Calvaria günstig im Presale kaufen!

  • Calavria: Duels of Eternity ist das aktuell angesagteste GameFi Spiel
  • Für Play 2 Earn Gamer und No-Coiner gleichermaßen interessant
  • Jetzt Calvaria kennenlernen und eRIA Token im Presale sichern
9.7/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin schwach bei $20K – Top-Analyst dennoch bullish: Ab hier geht’s wieder aufwärts
Nächster ArtikelEs ist vollbracht! The Merge war erfolgreich – Ethereum läutet die Proof-of-Stake-Ära ein

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

neunzehn − vierzehn =