Zahlungsprobleme bei Coinbase? 248 Mio. Dollar an Stablecoins fließen aus der Krypto-Börse ab

Zahlungsprobleme bei Coinbase? 248 Mio. Dollar an Stablecoins fließen aus der Krypto-Börse ab

Gibt es Zahlungsprobleme bei Coinbase? Gerüchte über eine Liquiditätskrise sind von der Community zwischenzeitlich widerlegt worden. Wie kam’s dazu?

Hat Coinbase Zahlungsprobleme?

Am Freitagabend tauchten Gerüchte auf, dass Coinbase Liquiditätsprobleme haben könnte. Zuvor waren E-Mails durchgesickert, dass die Börse ihr Partnerprogramm aussetzen würde. Business Insider berichtet, dass sie E-Mails mit folgendem Inhalt erhalten haben:

Anzeige

„Dies war keine leichte Entscheidung und wurde auch nicht leichtfertig getroffen, aber aufgrund der Bedingungen auf dem Kryptomarkt und der Aussichten für den Rest des Jahres 2022 ist Coinbase nicht in der Lage, weiterhin anreizbedingten Verkehr auf seiner Plattform zu unterstützen.“

Einige behaupten auf Twitter, die Entscheidung sei ein Hinweis auf Liquiditätsprobleme für die führende US-Börse. Kurt Wuckert Jr. von CoinGeek beispielsweise twitterte, dass die Aussetzung des Partnerprogramms in Kombination mit anderen Entscheidungen, die Coinbase in den letzten Wochen getroffen hat, auf eine „Liquiditätskrise“ hindeutet.

Die Coinbase-Abflüsse

Am 15. Juli verließen rund 50% der Stablecoins auf Coinbase Pro die Börse, wie aus On-Chain-Daten von CryptoQuant hervorgeht. Der Gesamtwert belief sich auf rund 248 Millionen US-Dollar.

Der prozentuale Stablecoin-Abfluss war bei Coinbase deutlich höher als bei anderen Börsen wie Binance. Nur etwa 1% der Stablecoin-Reserven verließen Binance im gleichen Zeitraum, aber die Token hatten einen ähnlichen Wert von knapp 300 Millionen US-Dollar.

coinbase stablecoin reserves, Quelle: CryptoQuant Coinbase Stablecoin-Reserven
Binance Stablecoin-Reserven, Quelle: CryptoQuant Binance Stablecoin-Reserven

Vergleicht man den Wert der Stablecoins auf den beiden Börsen, so fällt der Rückgang der Stablecoins auf Coinbase im Gegensatz zu Binance auf. Stablecoins erreichten auf Coinbase im Januar 2022 einen Höchststand von etwa 1,2 Milliarden Dollar. Jetzt aber liegt der Wert bei nur 284 Millionen Dollar. Auf Binance befindet sich der Wert seit 2019 in einem Aufwärtstrend.

Abflüsse, Quelle: CryptoQuant

Die Daten zeichnen ein weniger drastisches, aber immer noch besorgniserregendes Bild, wenn man die auf den einzelnen Börsen gehaltenen Bitcoin vergleicht. Coinbase hat einen stetigen Rückgang der Bitcoin in seinen Reserven verzeichnet. Binance hingegen verzeichnete im gleichen Zeitraum einen Anstieg.

Wenn alle von CryptoQuant beobachteten Börsen einbezogen werden, scheint die Coinbase-Grafik dem allgemeinen Branchentrend zu folgen. Der Abwärtstrend bei den auf Coinbase gehaltenen Bitcoin könnte einfach auf die zunehmende Beliebtheit von Kryptowährungen in nicht verwahrten (nicht gehosteten) Wallets zurückzuführen sein.

Börsenabflüsse

Die Community verteidigt Coinbase

Inmitten von Gerüchten über eine Krise bei Coinbase haben mehrere Branchenexperten Gerüchte angeprangt, die Börse sei in Schwierigkeiten. Dan Held von Kraken beispielsweise twitterte:

„Coinbase hat keine Liquiditätskrise.“

Der für das Coinbase-Partnerprogramm verantwortliche Entwickler, NJ Skobene, bestätigte, dass die Entfernung des Programms kein Warnzeichen sei.

Jungle Inc, ein Krypto-YouTube, twitterte ebenfalls, dass Coinbase „6 Milliarden Dollar in bar“ und beträchtliche Krypto-Reserven habe. Seine Zuversicht begann und endete jedoch im selben Beitrag, als er bestätigte: Er hat alle Gelder von der Börse abgezogen. Das Risiko des Haltens an Börsen mag erhöht erscheinen, nachdem Voyager und Celsius dieses Jahr bereits in Konkurs gegangen sind.

Am 12. Juli twitterte Brian Armstrong, Mitbegründer von Coinbase, dass sich das Unternehmen immer noch an das Wachstum im Jahr 2021 „anpasst“. Wird dieses Wachstum zum Untergang einer der vertrauenswürdigsten Börsen der Welt führen?

Sollte dies der Fall sein, hätte dies zweifellos einen Dominoeffekt auf den Rest der Branche. Derzeit scheinen die Kostensenkungsstrategien von Coinbase nicht extrem zu sein, wenn man den Preisverfall von Bitcoin seit Januar bedenkt.

Textnachweis: Cryptoslate

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

12 + 19 =