Buterin entkräftet Experten, der den Nullpunkt von Ethereum voraussagt

0
Buterin entkräftet den Experten, der den Nullpunkt von ETH voraussagt - Coincierge

Jeremy Rubin, technischer Berater von Stellar, Berater für Krypto-Startups im Frühstadium und Gründer der MIT Digital Currency Initiative, sagte, dass Ethereum irgendwann seinen Wert verlieren und den Nullpunkt erreichen wird.

Kritik aus den Reihen der Konkurrenz

Hier ist eine Vorhersage. ETH – das Asset, nicht das Ethereum-Netzwerk selbst – wird auf Null gehen, und betonte, dass, wenn dezentrale Anwendungen (dApps) und ERC20-Token auf dem Ethereum-Protokoll laufen können, ohne Ether zur Deckung der Gaskosten zu nutzen, es keinen Wert für die ETH gibt.

Rubin fügte außerdem hinzu:

Wenn alle Anwendungen und ihre Transaktionen ohne ETH laufen können, gibt es für die ETH keinen Grund, wertvoll zu sein, es sei denn, die Miner verlangen von den Benutzern, dass sie in ETH bezahlen. Aber wenn Miner unkoordiniert, uneigennützig und rational sind, würden sie lieber in Vermögenswerten ihrer Wahl bezahlt werden als in so etwas wie ETH.

Die vollständige Kritik des Stellar-Beraters ist in diesem Artikel zu finden

Vitalik Buterin und Martin Koppelmann melden sich zu Wort

Ethereum-Mitgründer Vitalik Buterin und Gnosis-Gründer Martin Koppelmann reagierten auf die Behauptungen von Rubin. Derzeit gibt es in einem Ethereum Smart-Contract keine Anforderung für GAS und in diesem Sinne ist es möglich, dass eine dApp mit eigenen Token bezahlt, dass ihr Smart-Contract über das Ethereum-Blockchainnetz verbreitet wird.

Anzeige

Wenn ein ERC20-Token sich entscheidet, dem von Ruben entworfenen Szenario zu folgen und einen kleinen Betrag der Transaktion mit einem Token anstelle der ETH direkt einzahlt, dann wäre es möglich, den Wert und die Notwendigkeit der Ether bei der Ausführung intelligenter Verträge in Frage zu stellen.

Die gesamte Kritik geht jedoch davon aus, dass das Ethereum-Netz in einem Ethereum-Smart-Contract künftig keine Anforderungen an Gas stellen wird. Schließlich ist Ethereum die aktivste Open-Source-Entwickler-Community, die in der Lage ist, Lösungen zur Behebung verschiedener Probleme zu implementieren. Koppelmann sagte, dass die Behauptungen von Ruben richtig sind, aber wenn Ethereum anfängt, die ETH als Gas in intelligente Verträge zu fordern, dann fällt das Argument auseinander:

Ich bin mit 90 Prozent einverstanden. Allerdings – das ganze Argument fällt auseinander, sobald ETH in irgendeiner Form benötigt werden, um Blöcke zu erstellen (z.B. für das Staking beim POS). Ich bin bereit, alle Wetten anzunehmen, dass dies der Fall sein wird.

Auf Reddit bezog sich Buterin auf zwei Vorschläge, die sich derzeit in der Entwicklung befinden, die die Bedeutung der ETH auf Protokollebene erhöhen werden, sodass jeder intelligente Vertrag verpflichtet ist, Gas in Form von ETH zu bezahlen. Buterin führte dies wie folgt aus:

In Ethereum, wie es derzeit existiert, ist dies absolut richtig, und wenn sich Ethereum nicht ändern würde, wären alle Teile der Argumentation des Autors (mit Ausnahme des Teils über den Nachweis der Beteiligung, der nicht einmal für Ethereum gelten würde, wie es heute ist) richtig. Die Community erwägt jedoch zwei Vorschläge, die beide die Eigenschaft haben, dass sie die Notwendigkeit festschreiben, die ETH auf Protokollebene zu bezahlen…[]

Eine Lösung bereits in Aussicht

Ein von Buterin zur Unterstützung seiner Argumentation herangezogener Vorschlag mit dem Titel “Positionspapier zum Ressourcenpreis” macht den Blockantragsteller, der technisch gesehen Gebühren in Token wie EOS und Tron erheben könnte, für die Zahlung der Mindestgebühr in ETH verantwortlich.Damit würde das Argument, dass Blockproduzenten Token anstelle von ETH bezahlen zu Nichte gemacht.

Vorschläge wie die Verbesserung der Ressourcenpreise werden ein sehr ineffizientes Umfeld für Miner schaffen, die sie gegen eine Bezahlung mit ETH für Gas entscheiden. Die führt dazu, dass nicht mehr die ERC20-Token zur Bezahlung herangezogen werden, sondern die überwiegende Mehrheit der Miner dazu veranlassen würde, ETH als primäre Währung zur Deckelung der GAS-Kosten zu akzeptieren.


Quelle: Cryptoslate, Image: pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin Kurs bei $10.000 im November diesen Jahres
Nächster ArtikelAustralische Börse verschiebt Pläne zur Einführung von Krypto-Technologie
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 + 3 =