Kryptowährungen werden in den nächsten 10 Jahren um 5.000% steigen

0
Kryptowährungen werden um 5000 Prozent steigen
Das erste Jahrzehnt neigt sich dem Ende zu. Im zweiten sollen Kryptowährungen um mehr als 5.000% steigen.

Der CEO des weltweit agierenden Consulting Unternehmens deVere Group erklärte, dass der Kryptowährungsmarkt in den nächsten zehn Jahren um 5.000 Prozent wachsen wird. Gleichzeitig wird die Marktdominanz von Bitcoin im gleichen Zeitraum weiter abnehmen, so Nigel Green.

Wettbewerb wird Bitcoins Marktdominanz schwächen

Das erste Jahrzehnt von Bitcoin neigt sich langsam dem Ende zu, im Januar besteht das Bitcoin Netzwerk seit zehn Jahren und bisher wurde Unvorstellbares erreicht. Was in den nächsten zehn Jahren wohl geschehen wird? Diese Frage stellte sich auch Nigel Green, CEO von deVere Group, der nach wie vor bullish on bitcoin ist. Er blickt optimistisch in die Zukunft.

Anzeige
1xBit

Laut International Investment behauptete der CEO, dass die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen bis 2028 um 5.000% ansteigt. Das würde bedeuten, dass die Marktkapitalisierung auf 105 Billionen US Dollar ansteigt. Schwer vorstellbar – allerdings war es auch am 01. April 2017 schwer vorstellbar, dass die Marktkapitalisierung von 26 Milliarden USD um über 3.000% auf 828 Milliarden USD im Januar 2018 ansteigt.

Green sprach über die Errungenschaften von Bitcoin, und wie diese die (Finanz-) Welt veränderten:

Bitcoin ist es, was die Krypto-Revolution ausgelöst hat, und es hat die Art und Weise verändert, wie die Welt Transaktionen ausführt, Geschäfte macht und Vermögenswerte […] verwaltet. Alles begann mit Bitcoin.

Anzeige

Jedoch gibt es nicht nur Bitcoin, sondern auch weitere Kryptowährungen, die in Zukunft Einfluss auf den Finanzmarkt haben werden. Green erkannte die Rolle von Bitcoin als Vorreiter an, er geht aber davon aus, dass die Marktdominanz von Bitcoin in den kommenden zehn Jahren sinken wird. Grund ist der Wettbewerb unter den Kryptowährungen:

Mit der zunehmenden Masseneinführung von Kryptowährungen werden immer mehr digitale Assets auf den Markt kommen – von Organisationen im privaten und öffentlichen Sektor. Das wird den Wettbewerb verstärken und Bitcoins Marktanteil verringern.

Bitcoin als Währung und Wertaufbewahrungsmittel

Ein weiterer Grund für die sinkende Marktdominanz ist: Zukünftige Technologien, mit denen Bitcoin nicht mithalten kann. Wahrscheinlich meint er damit Kryptowährungen, die keine Transaktionsgebühren verlangen oder solche, die ohne Proof-of-Work auskommen.

Jedoch wird es für Kryptowährungen schwer, an Bitcoin vorbeizuziehen. Bitcoin ist der Goldstandard unter den Kryptowährungen und zudem der Vorreiter. Die mediale Aufmerksamkeit richtet sich vor allem auf das digitale Gold.

Obwohl Bitcoin nicht die optimale (Krypto-) Währung ist, wird BTC bereits heute in einigen Ländern als Wertaufbewahrungsmittel und als Safe-Haven-Asset genutzt. Und am Währungsaspekt wird mit SegWit und dem Lightning Netzwerk gearbeitet.

Coincierge

Bildnachweis: Foto von Alexander Andrews auf Unsplash, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin: Die Kryptowährung wird zehn Jahre alt
Nächster ArtikelKryptowährungen könnten Wegbereiter für die neue Finanzordnung sein
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.