Alles nur Betrug? Dogecoin-Gründer rechnet mit der Krypto-Industrie ab

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Jackson Palmer hat Dogecoin (DOGE) zwar gegründet – doch mit der Kryptowährung keinen Cent Gewinn gemacht. Jetzt rechnet er auf Twitter mit der gesamten Krypto-Industrie ab – und lässt kein gutes Haar an ihr.

Krypto – rechtsgerichtete, hyperkapitalistische Technologie?

Dogecoin-Gründer Jackson Palmer ist nicht gut auf die Krypto-Branche zu sprechen. Im Gegenteil. Auf Twitter schreibt sich Palmer, der DOGE als Scherz im Jahr 2013 ins Leben gerufen hat, den Frust von der Seele: Er werde oft gefragt, ob er zur Kryptoszene zurückkehren wird. Seine Antwort sei stets „nein“ – und um sich künftig nicht mehr wiederholen zu müssen, erläutert er jetzt auch seine Beweggründe dafür. Und die haben es in sich.

Palmer ist davon überzeugt, dass Kryptowährungen nur geschaffen wurden, um reiche Menschen auf unlautere Weise noch reicher zu machen:

„Nach jahrelangem Studium glaube ich, dass Kryptowährung eine von Natur aus rechtsgerichtete, hyperkapitalistische Technologie ist, die in erster Linie gebaut wurde, um den Reichtum ihrer Befürworter durch eine Kombination aus Steuervermeidung, verminderter regulatorischer Aufsicht und künstlich erzwungener Knappheit zu vermehren.“

Der DOGE-Gründer hält auch nicht viel von der These, die Kryptowährungsindustrie sei dezentral. Er behauptet: Krypto werde von einigen wenigen sehr mächtigen und reichen Persönlichkeiten kontrolliert – und die seien mittlerweile genau wie die Institutionen, die sie eigentlich hätten ersetzen sollen.

Abzocke der „Verzweifelten und Naiven“

Statt finanzielle Freiheit zu fördern, würde die Kryptowährungsindustrie ein Netzwerk von zwielichtigen Geschäftsverbindungen, gekauften Influencern und bezahlten Medien nutzen, um ein kultähnliches „Schnell-reich-werden“-Narrativ zu entwickeln, mit dem neues Geld von den „finanziell Verzweifelten und Naiven“, so Palmer, abgezockt werden soll.

Krypto sei, als würde man die schlimmsten Aspekte des Kapitalismus (z.B. Korruption, Betrug, Ungleichheit) mit Software kombinieren, um Interventionen (z.B. Audits, Regulierung, Besteuerung) zu verhindern, die als Schutz für Kleinanleger dienen, erläutert der DOGE-Gründer. Doch niemand wolle das hören, so Palmer:

„Heutzutage zieht selbst die bescheidenste Kritik an Kryptowährungen Verleumdungen von den mächtigen Figuren, die die Industrie kontrollieren, und den Zorn von Kleinanlegern auf sich, denen sie das falsche Versprechen verkauft haben, eines Tages ein Mitmilliardär zu sein. Eine aufrichtige Debatte ist fast unmöglich.“

Palmer hat an DOGE keinen Cent verdient

Er mache sich deshalb gar nicht mehr die Mühe, an öffentlichen Diskussion zum Thema Kryptowährungen teilzunehmen. Palmer räumt ein, dass Kryptowährungen „nicht zu meiner Politik oder meinem Glaubenssystem“ passen. Er habe nicht die Energie, „mit denen zu diskutieren, die nicht bereit sind, sich auf ein fundiertes Gespräch einzulassen“. Dazu passt, dass er die Kommentar-Funktion in seinem Thread deaktiviert hat – Nutzer können also gar nicht auf seine Äußerungen reagieren.

Fraglich allerdings, ob Palmer mit seiner sehr allgemein gehaltenen Krypto-Kritik nicht ein wenig übertreibt. Sicher, die Krypto-Industrie ist weitgehend unreguliert und steckt noch in den Kinderschuhen. Es scheint allerdings etwas zu viel des Guten, aufgrund einiger negativer Aspekte eine ganze Branche abzukanzeln. Viele innerhalb der Krypto-Community unterstellen Palmer außerdem, dass er nur deshalb so „salty“ (verärgert) ist, weil ausgerechnet er am beispiellosen Aufstieg von Dogecoin nicht profitieren konnte.

Jetzt DOGE kaufen bei Libertex

Zuletzt aktualisiert am 15. Juli 2021

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDeFi Coin (DEFC): Neues Börsen-Listing! DEFC ab 20.7. auf BitMart erhältlich
Nächster ArtikelBasic Attention Token (BAT) Prognose: Neuer Wallet kommt! Folgt der Push zum Allzeithoch?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

19 − 2 =