Chainlink-Gründer bullish: DeFi-Märkte könnten 2022 auf $1 Billion anschwellen

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!


Sergey Nazarov ist extrem optimistisch, was die Zukunft von DeFi angeht: Der Chainlink-Gründer glaubt, dass sich das DeFi-Ökosystem auf ein exponentielles Wachstum vorbereitet.

Fast 80 Milliarden Dollar sind derzeit bereits in DeFi “eingesperrt”. Das zeugt von enormem Wachstum, denn im Mai letzten Jahres lag die Zahl noch bei 1 Milliarde Dollar.

Sergey Nazarov, Gründer des Orakelnetzwerks Chainlink, sieht hier eine eindeutige Tendenz: Er ist davon überzeugt, dass das DeFi-Ökosystem das Potenzial hat, im nächsten Jahr auf 1 Billion Dollar anzuschwellen.

Als er während eines Panels auf dem diesjährigen „Ethereal Summit“ nach seinen Krypto-Prognosen befragt wurde, kommentierte Nazarov:

“Der in DeFi eingeschlossene Wert wird im nächsten Jahr eine weitere Null daneben haben. Wenn er also jetzt bei 70 Milliarden Dollar liegt, wird er auf 700 Milliarden Dollar steigen. Vielleicht steigt er auf 1 Billion Dollar. Und es zu ignorieren wird unmöglich werden.”

Dezentrales Finanzwesen, oder DeFi, ist ein Überbegriff für dezentralisierte Protokolle. Im Wesentlichen Code-Blöcke, die dein Geld für dich verwalten – im Gegensatz zu Bankern oder Investment-Managern.

DeFi-Raum wächst rasant

Wenn die Leute über den Wert sprechen, der in DeFi “eingeschlossen” oder “eingesperrt” ist, sprechen sie über die Menge an Geld, die die Benutzer diesen Systemen anvertrauen. Und das wird immer mehr.

Laut den Daten der Analyseseite DeFi Pulse beläuft sich die aktuelle Zahl auf rund 80 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von etwa 1 Milliarde Dollar in den letzten zwölf Monaten.

Beliebte DeFi-Projekte wie AAVE, MakerDAO und Uniswap sind beim Boom ganz vorne dabei, was breitere Trends im Rest des Kryptowährungsmarktes widerspiegelt (der Gesamtwert des Marktes erreichte letzten Monat 2 Billionen Dollar).

Dass Nazarov für DeFi wirbt, ist nicht wirklich überraschend, wenn man bedenkt, wie tief er in den Raum investiert ist. Denn: Chainlink versorgt viele dieser Anwendungen mit Daten über Oracles.

Das sind Tools, die externe (off-chain) Daten auf eine Blockchain leiten. Sie ermöglichen es Programmen, Informationen zu absorbieren, ohne den kritischen Aspekt der Dezentralisierung zu opfern.

Der native Token des Chainlink-Netzwerks, $LINK, ist derzeit die zwölftwertvollste Kryptowährung und notiert bei 48,49 Dollar.

Textnachweis: Decrypt

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTop-Analyst erklärt: Darum ist Bitcoins Bull-Run „noch lange“ nicht vorbei
Nächster Artikel„Panik-Verkauf“ bei Dogecoin: Cardano-Gründer richtet deutliche Warnung an Investoren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

eins × 2 =