„Fanzone“: Porsche goes Blockchain, startet neue NFT-Tradingplattform

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Porsche hat seinen Einstieg in den NFT-Markt bekanntgegeben und eine NFT-Tradingplattform namens Fanzone gestartet.

NFTs (non-fungible Token, überwiegend auf Ethereum) sind im Krypto-Bereich sehr beliebt geworden. Vor allem in der Kunstwelt, wo sie am häufigsten zum Einsatz kommen.

Künstler sind in der Lage, ihre Werke über das Internet zu verkaufen, indem sie NFTs verwenden. Das Ziel von NFTs ist es, dabei zu helfen, das Eigentum an einem digitalen Objekt zu beweisen, indem sie die Quelle des Objekts zurückverfolgen.

Es war schon immer ein Problem, dass Leute die Arbeit anderer Leute für ihre eigene Arbeit ausgeben und der ursprüngliche Verfasser nicht die gebührende Anerkennung bekommt. Die Offenheit des Internets macht es möglich, dass ein Künstler keine Ahnung hat, wo seine Arbeit am Ende landen wird. Oder wer seine Arbeit verwendet, ohne sie zu würdigen. Oder dass die Arbeit verwendet, aber nicht dafür bezahlt wird. NFTs haben sich bisher als eine gute Möglichkeit erwiesen, dieses Problem zu bekämpfen, wobei die meisten NFT-Plattformen auf Ethereum (zu kaufen z.B. bei eToro) basieren.

Fanzone: eine NFT-Plattform für den Kauf und Verkauf von Karten

Nun hat Porsche am 14. Juni den Start der NFT-Sammelkarten-Plattform angekündigt. Die Plattform soll es Fans ermöglichen, Karten aus ihren Lieblingssportarten zu tauschen. Die NFTs sollen dabei für nachweisbare Besitzverhältnisse der Karten sorgen.

Fanzone versorgt Fans mit fälschungssicheren Sammlerstücken. Sammler müssen sich keine Sorgen machen, da Preise und Besitzverhältnisse durch die Blockchain garantiert werden.

Das Interesse an NFTs wächst im Gleichschritt mit der Kryptoindustrie | Quelle: Crypto Total Market Cap auf TradingView.com

Die Karten werden alle einzigartige Daten und Eigenschaften von verschiedenen Spielern enthalten. Sie werden auf der Lukso-Blockchain gespeichert, um sicherzustellen, dass jeder die Karten zur sicheren Aufbewahrung extrahieren kann, wenn er sich dafür entscheidet.

Der Hype um NFTs mag abflauen – aber Porsche glaubt immer noch, dass es hier genug Potenzial gibt, um früher oder später Einnahmen zu generieren. Erstellt wurde die Fanzone-Plattform übrigens von Forward31. Forward31 ist ein digitaler Firmenbauer, der Porsche bei der Diversifizierung in andere Nicht-Kerngeschäfte hilft.

Christian Knorle hat dies mit dem Hinweis untermauert, dass die Nachfrage nach Sammelkarten und Alben seit Jahren ungebrochen sei. Und diesen vielversprechenden Markt will man mit der strategischen Unterstützung von Fanzone digitalisieren.

Porsche und Blockchain

Der deutsche Automobilhersteller war schon immer ganz vorne dabei, wenn es um Blockchain-Integrationen ging. Im Jahr 2018 war Porsche der erste Automobilhersteller, der die Blockchain offiziell in Fahrzeugen implementiert und erfolgreich getestet hat.

In enger Zusammenarbeit mit XAIN will Porsche die Blockchain integrieren, um ein besseres Fahrerlebnis zu bieten. Gemeinsam haben die beiden ein Geschäftsmodell entwickelt, das auf einer verschlüsselten Datenerfassung basiert.

Dabei wird die Blockchain-Technologie genutzt, um Fahrzeuge aus der Ferne zu ver- und entriegeln, aufzuladen und zu parken. Außerdem werden bei Bedarf temporäre Zugangsberechtigungen an Dritte vergeben.

NFT-basierte Fußballkarten kommen

Porsche ist zudem eine Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund eingegangen, um dessen Spieler auf Karten zu präsentieren. Der erste Kartensatz wird Spieler der Männer- und Frauenfußballmannschaften zeigen. Auch die U21-Nationalmannschaften werden in diesem ersten Roll-Out dabei sein. Fanzone gibt die Token auf der Lukso-Blockchain für die NFTs aus.

Textnachweis: Bitcoinist

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDogecoin (DOGE) bringt mehr Schaden als Nutzen: Finanzberater
Nächster ArtikelTop-Analyst: Sobald Bitcoin dieses Niveau knackt, ist der Weg zum Allzeithoch frei

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten
  • Frage

    Sehr schöner Beitrag. Ich bin gerade zufällig auf Ihren Blog gestoßen und wollte sagen, dass es mir wirklich Spaß gemacht hat, in Ihrem Bitcoin Blog zu stöbern.

    Tonya

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

15 + 5 =