Nach Angriff auf Kryptobörse: Hacker verteilt Bitcoin im Wert von 300 Millionen Dollar

Hacker

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Der Kryptomarkt ist gleichzeitig sehr transparent, da man jede Transaktion auf der Blockchain nachvollziehen und zu jeder Zeit einsehen kann, gleichzeitig herrscht hier auch mehr Anonymität als irgendwo sonst, da die Wallets hinter den einzelnen Transaktionen anonym sind. Man weiß also zu jeder Zeit, wie viele Coins von Wallet X zu Wallet Y geflossen sind, nur nicht, wem diese Wallets gehören. Diese Anonymität hat sich ein Hacker zunutze gemacht und die japanische Kryptobörse “DMM Bitcoin” um Bitcoin im Wert von über 300 Millionen Dollar erleichtert. Nun fängt er an, die Coins zu verteilen.

Einer der größten Hacks in der Krypto-Geschichte

Dass am Kryptomarkt viele Betrüger unterwegs sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Scams stehen hier an der Tagesordnung. Ein Klick auf einen falschen Link oder das Verbinden der Wallet mit einer falschen Website kann schnell dazu führen, dass die Coins, die man hält, für immer verschwunden sind. Vor allem Anfänger machen hier oft Fehler und zahlen teures Lehrgeld, wenn ihnen irgendwelche Airdrops versprochen werden, wenn sie nur ihre Wallet verbinden. Von Kryptobörsen erwartet man sich dagegen schon mehr Professionalität. Dennoch gibt es auch hier immer wieder Sicherheitslücken, wie der aktuelle Fall von “DMM Bitcoin” zeigt.

Von der japanischen Kryptobörse wurden über 4.500 Bitcoin gestohlen. Zwar sind in früheren Hacks schon mehr Bitcoin gestohlen worden, allerdings war damals der Wert noch nicht so hoch. Immerhin notiert Bitcoin inzwischen bei fast 70.000 Dollar. Damit beläuft sich der Schaden auf über 300 Millionen Dollar, was den Angriff zu einem der größten überhaupt macht. Inzwischen hat der Hacker auch damit begonnen, die Bitcoin an 10 verschiedene Wallets zu transferieren.

Gelingt es, den Angreifer aufzuspüren?

Während es noch bis vor kurzem undenkbar gewesen wäre, solche Fälle aufzulösen und die verlorenen Coins wieder zurückzubekommen, gibt es inzwischen einige Beispiele, die aufgeklärt werden konnten. Meist aber erst Jahre später. Auf der einen Seite verfolgt natürlich die Krypto-Community genau, wo die Gelder hinfließen und wie sie weiter verteilt werden, auf der anderen Seite können sich auch Kryptobörsen weigern, das Geld für die Coins auszuzahlen, wenn diese nachweislich von einem Hacker-Angriff stammen. Inzwischen wurde auch bereits von einigen Seiten ein “Kopfgeld” ausgesetzt, um den Angreifern auf die Schliche zu kommen.

Ob der Fall wirklich aufgelöst werden kann, wird sich erst zeigen. Zwar wird es für Angreifer immer schwieriger, Gelder aus solchen Fällen unauffällig zu transferieren oder auszuzahlen, der Kreativität und Geduld sind hier aber oft keine Grenzen gesetzt, sodass es spannend bleiben dürfte, ob “DMM Bitcoin” an die Coins kommt oder nicht.

Keine Details bekannt

Details zum Angriff sind nicht bekannt, es wird nur von einem “unbefugten Transfer” gesprochen. Es erinnert also ein bisschen an den Fall von Mt. Gox, einst die größte Bitcoin-Börse der Welt, die nach einem angeblichen Hack und einem Schaden von 450 Millionen Dollar Insolvenz angemeldet hat. Am Ende wurde der CEO der Börse verdächtigt, selbst seine Finger im Spiel gehabt zu haben. Auch hier konnte ein Teil der gestohlenen Bitcoin wieder gefunden werden.

Bei DMM Bitcoin versichert man den Anlegern noch, dass die verlorenen Bitcoin zurückgezahlt werden und man das Geld dafür aufbringen werde. Allerdings wäre das nicht der erste Fall, bei dem man die Öffentlichkeit bis zum Ende täuscht. Auch wenn Unternehmen dieser Größe natürlich andere Sicherheitsstandards einhalten sollten als Privatpersonen, macht der Fall einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, sich umfassend zu informieren, wenn man am Kyptomarkt aktiv ist. Eine Plattform, die das nicht nur ermöglicht, sondern Anleger auch dafür bezahlt, sich zu informieren, ist 99Bitcoins, die nun auch mit dem Launch eines eigenen Coins für Aufsehen sorgt.

Jetzt mehr über 99Bitcoins erfahren.

Learn to Earn Konzept von 99Bitcoins begeistert Investoren

Ein Wissensvorsprung kann am Kryptomarkt viel wert sein. Dass man damit nicht nur bessere Entscheidungen treffen, sondern direkt Geld verdienen kann, zeigt nun das neue 99Bitcoins-Konzept. 99Bitcoins vermittelt seit 2013 Wissen über Kryptowährungen und hat sich dadurch bereits einen Namen gemacht. Mit einem Youtube-Kanal mit über 700.000 Abonnenten und Millionen Nutzern auf der Website, die den Newsletter abonniert haben, verfügt 99Bitcoins über eine enorme Reichweite, die sich nun beim Launch des eigenen Tokens $99BTC als nützlich erweisen könnte. Der Coin ist derzeit noch im Vorverkauf erhältlich und hat bereits über 1,8 Millionen Dollar umgesetzt.

99Bitcoins
($99BTC Token-Vorverkauf – Quelle:
99Bitcoins Website)

Der $99BTC-Token könnte seinen Wert schon kurz nach dem Handelsstart an den Kryptobörsen vervielfachen, wenn es nach den Analysten geht, die bereits auf den Coin aufmerksam geworden sind. Nicht nur die Bekanntheit von 99Bitcoins könnte dazu beitragen, auch das einzigartige Konzept. Nutzer, die auf der Website verschiedene Lektionen erarbeiten, werden dafür mit $99BTC-Token belohnt. Außerdem erhalten Tokenbesitzer Zugang zu exklusiven Inhalten, zu Trading-Signalen und zur Staking-Funktion, die ein passives Einkommen in Form von zusätzlichen Token ermöglicht.

Jetzt $99BTC im Presale kaufen.



Zuletzt aktualisiert am 1. Juni 2024

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Nächster Solana-inspirierter Coin mit immensem Potenzial

  • Frischer Memecoin auf der Solana-Plattform der sich angesichts des aktuellen Hypes um SOL-Tier-Token viral verbreiten könnte
  • Gerüchten zufolge vom gleichen Team wie SLERF entwickelt
  • Ähnlich wie Slothana, das vor kurzem 15 Mio. $ einnahm und seitdem einen starken Start erlebt hat
9.5/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

vierzehn − 5 =