Ripple Prognose 2019

1
Ripple Prognose

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in Ripple zu investieren? Wie viele Krypto-Investoren fragst du dich wahrscheinlich auch, wie viel Potenzial XRP wirklich hat und ob Kursanstiege bevorstehen. In den letzten Monaten war der Kursverlauf ja leicht rückgängig. Doch ist diese Baisse jetzt endlich vorbei? Wird XRP in den Krypto-Frühling starten? Und wenn ja, wie wird sich der Kurs 2019 entwickeln? Wie hoch kann der Preisanstieg ausfallen?

All diese Fragen werden wir in diesem Artikel behandeln. Basierend auf einer umfangreichen Recherche, den Einschätzungen und Prognosen zahlreicher Experten und den wichtigsten neuen technologischen Entwicklungen der Ripple Labs wagen wir eine Ripple Prognose für 2019. Kurzum: wir sehen hohe Kurssteigerungen für 2019 – aus einer Vielzahl von Gründen.

Warum? Es sind vor allem neue Partnerschaften und eine Weiterentwicklung der Ripple-Blockchain, die viele Experten und Analysten zu diesen Prognosen verleitet. Ripple könnte gar der große Durchbruch bevorstehen: durchaus möglich, dass sich Ripple 2019 als DIE beste Alternative für die Abwicklung von Intra-Bank-Transaktionen etabliert. Sofern dies wirklich gelingt, steht einem explosiven Wertanstieg von XRP nichts mehr im Weg.

Ripple Preis Heute

Anzeige

Um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wohin der Ripple Preis in 2019 gehen kann, lohnt sich ein Blick in die Kursentwicklung von Ripple seit Jahresbeginn 2019. Insgesamt ging es für Ripple seit Januar um einige Prozentpunkte bergab. War der Kurs am 1. Januar noch bei ca. 0.357 USD steht er am 25.03. bei 0.309 USD (= -13,45%). Vor allem seit Ende Januar gab es abgesehen von ein paar kurzfristigen Ausbrüchen nur Seitwärtsbewegungen. Auch die Marktkapitalisierung hat sich negativ entwickelt. Laut Coinmarketcap hat sich diese von 14.380.419.312 USD am 01.01.2019 auf 12.871.512.214 USD am 22.03.2019 reduziert.

Ripple Kurs Preisentwicklung 2019

Abbildung: Ripple Kursentwicklung von 01.01.2019 bis 25.03.2019. Quelle: coinmarketcap.com

Während etwa Bitcoin, Ethereum und Litecoin sich seit Jahresbeginn etwas erholt haben, geht bei Ripple der Trend also leider nach unten. Viele Trader und Experten sind allerdings der Ansicht, dass es bald zu einer Umkehr dieser Entwicklung kommen wird.

Ripple Preisentwicklung 2019

Natürlich stellt sich bei Preisprognosen auch immer die Frage, auf welche Schätzungen man wirklich etwas setzen kann. Und bei welchen Schätzungen es sich bloß um heiße Luft oder reine Spekulation handelt. Zudem ist der Kryptomarkt recht volatil und noch viele Umfeldfaktoren ungeklärt bzw. ändern sich laufend, sodass eine konkrete Prognose stets mit viel Risiko und Unsicherheit behaftet ist. Spannend ist jedoch einen Blick darauf zu werfen, wie eine mögliche Ripple Preisentwicklung 2019 von diversen Marktteilnehmern und -beobachtern vorausgesagt wird. Darum haben wir dir die Schätzungen und Prognosen der angesehensten Experten und Autoritäten im Kryptomarkt bzw. der Blockchain-Szene hier unten zusammengetragen. Eines ist klar: alle Experten gehen von einem Anstieg des Ripple Kurs in 2019 aus.

  • Die trafficstarke und angesehene Newsseite Ripple Coin News rechnet nach den vergangenen negativen Monaten ebenfalls mit einer positiven Kursentwicklung für Ripple 2019. Es seien vor allem weitere Partnerschaften und die Weiterentwicklung der Ripple-Blockchain, die das Magazin bullish stimmen. Man wagt sogar die Prognose, dass sich Ripple 2019 auf 8 bis 10 Dollar pro Coin steigern könne.
  • Investing Haven, eine für gründlich recherchierte und analysierte Prognosen von Kryptowährungen bekannte Seite, hat ebenfalls eine Prognose für die Ripple Preisentwicklung in 2019 abgegeben. Hier fällt auf, wie überaus optimistisch die Analysten gestimmt sind. Man geht von einer exzellenten Performance im heurigen Jahr aus und prognostiziert einen Preisanstieg auf bis zu 20$ pro Coin. Ripple sei die vielversprechendste aller Kryptowährungen, so zeigt sich Investing Haven überzeugt.
  • Auch die Prognoseseite UsLifted rechnet mit einer positiven Kursentwicklung in 2019 und schätzt, dass Ripple bis 2020 bei im Umlauf befindlichen 38.739.145.924 XRP einen Kurs von 22,79 $ erreichen könnte.
  • Das Krypto-Magazin The Independent Republic sieht für Ripple eine fast utopisch anmutende Zukunft voraus. Zwar setzen sie die nicht unwesentliche Bedingung, dass sich Ripple als bestes Mittel für grenzüberschreitende Zahlungen zwischen Banken etablieren müsse. Sofern dies geschieht prognostiziert man, dass der Kurs von XRP auf mehr als 690 USD explodieren könnte.

Die größten CHANCEN für Ripple in 2019

  • Wie wir berichtet haben, gibt es da den Bericht von Weiss Ratings. Das Beratungsunternehmen sieht für Ripple eine rosige Zukunft voraus. Man betont, dass Ripple das Potenzial hat, mit SWIFT konkurrieren zu können und womöglich schon bald Bitcoin in Sachen Marktkapitalisierung überholen könnte.
  • Ripples Kundenbasis wird immer größer. Aktuell umfasst es bereits mehr als 200 Banken, Zahlungsanbieter und Digital Asset Exchanges. Immer mehr Banken setzen auf Ripple und erproben im Testbetrieb den Einsatz des Ripple-Services xCurrent zur beschleunigten und kostengünstigeren Durchführung internationaler Transaktionen.
  • Seit Ende Februar 2019 ist Ripple beim einflussreichen Krypto-Exchange Coinbase gelistet. Zunächst nur bei Coinbase Pro verfügbar, hat der amerikanische Exchange den XRP-Token nun auf allen seinen Plattformen zum Kauf und Verkauf integriert. Zudem wurde die Entscheidung von Coinbase zur Listung von Ripple auch als Beweis für eine gute Regulierung und legale Compliance von Ripple gewertet. Coinbase genießt unter Krypto-Experten nämlich den Ruf, eine strenge Überprüfung von aufzunehmenden Token durchzuführen und Musterschüler bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften zu sein.
  • Am 12. März gab Binance, der weltweit größte Krypto-Exchange nach Handelsvolumen, bekannt, dass Ripple ab sofort auf dem Exchange ge- und verkauft werden kann.

Die größten GEFAHREN für Ripple in 2019

Trotz all dieser positiven Entwicklungen, die den Kurs von Ripple befeuern könnten, ist auch Grund zur Vorsicht geboten. Denn Ripple hat in den letzten Monaten auch immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. Die wichtigsten dieser Meldungen findest du hier unten aufgelistet.

  • Ripples Bot-Army. Erst Mitte März sorgte die Nachricht eines Twitter-Analysten für Aufsehen, der behauptete, dass Ripple eine Armee von Tausenden von Bots einsetze, um das Sentiment gegenüber Ripple auf sozialen Netzwerken zu manipulieren. Demnach würden diese Bots vor allem auf andere Twitter-Profile von Unternehmen und Personen losgehen, die Kritik an Ripple äußerten. Die Anschuldigung ist natürlich heftig, denn gerade Kryptowährungen leben vom Support ihrer Community. Der Gedanke, dass Ripple die Wahrnehmung und die Meinungen der Community durch Bots manipulieren will, sorgt da für besonders Widerstand. Der Analyst Geoffrey Goldberg musste allerdings selbst eingestehen, dass er keine absolut 100%-igen Beweise für seine Anschuldigungen vorlegen kann. Zudem ist auch anzumerken, dass eine Reaktion von offizieller Seite Ripples aktuell noch aussteht.
  • Ist Ripple ein Wertpapier oder nicht? Seit Mai 2018 läuft in den USA eine Sammelklage gegen Ripple. Der Vorwurf lautet, dass man einen unregistrierten Wertpapierverkauf durchgeführt habe. Dahinter steht die allgemeine Frage, ob der XRP-Token gemäß den in den USA geltenden Bestimmungen der Securities Exchange Commission (SEC) als Wertpapier (Security) einzustufen ist oder nicht. Ripple CEO Garlinghouse hat sich mehrfach dazu geäußert und zeigt sich sicher, dass XRP kein Wertpapier ist. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels (Ende März 2019) liegt der Fall allerdings noch immer vor einem US-Bundesgericht und ist unentschieden. Für 2019 ist mit einem Gerichtsurteil und einer Einstufung von Ripple bzw. XRP-Token zu rechnen. Auch eine Klage gegen Ripple mit dem Vorwurf der Marktmanipulation ist noch ausständig. Beide Klagen sind als hoher Unsicherheitsfaktor zu bewerten, ihr Ausgang kann große Auswirkungen auf die Ripple Kursentwicklung 2019 haben.
  • Vorwurf des „Scams” und „Pump-and-Dump-Schemes”. In einem heiß debattierten Artikel von Jason Bloomberg, der im Magazin Forbes erschienen ist, wird Ripple vorgeworfen ein „Pump-and-Dump-Scheme“ zu sein. Mit anderen Worten: Ripple sei reiner Betrug. Man versuche mit leeren Versprechen den Kurs des XRP-Tokens in die Höhe zu treiben, um seinen Gründern und Inhabern ein Vermögen zu schaffen.
  • Ripples Konkurrenz schläft nicht. Natürlich ist Ripple nicht das einzige Unternehmen, das die Ineffizienzen und hohen Kosten globaler Geldüberweisungen beheben möchte. Ein möglicher Konkurrent ist JPMorgan, die mit ihrer eigenen nativen Coin „JPCoin” Anfang 2019 für mediales Aufsehen sorgten. Ernster ist wohl die Bedrohung durch SWIFT, welches kürzlich bekanntgab, an einem Test zur Integration der R3-Blockchain zu arbeiten.

Ripple Chancen und Risiken – was überwiegt?

Soweit die Chancen und Risiken für Ripple in naher Zukunft. Stellt sich die Frage: was ist größer – die Möglichkeiten oder die Gefahren? Vieles spricht dafür, dass die positiven Faktoren die negativen überwiegen. Bei näherem Hinsehen ist die Konkurrenz durch JPCoin und SWIFT nämlich nicht so bedrohlich, wie zunächst angenommen. JPCoin werde nur von JPMorgan verwendet werden, und somit keine weitere Gefahr darstellen, so zeigt sich Ripple CEO Brad Garlinghouse überzeugt. Auch zur Klage gegen Ripple konnte man kürzlich einen wenigstens kleinen Gewinn erzielen – so fiel die Entscheidung, dass die Klage weiterhin vor dem Federal Court bleiben wird, was die Beweisführung für Ripple erleichtern sollte.

Betrachtet man die bullish gestimmten Experteneinschätzungen zum künftigen Kursverlauf und die stetig wachsende Anzahl an Banken und Zahlungsanbietern, die Ripple zumindest testen, ist von einem Überwiegen der Chancen und Möglichkeiten auszugehen.

Fazit

Falls du von mir eine klare Preisprognose erhalten möchtest, muss ich dich leider enttäuschen. Die habe ich nicht. Einen konkreten Preispunkt zu nennen, ist nämlich nicht nur schwer, sondern auch nicht immer sinnvoll. Wie ausführlich beschrieben, gibt es jede Menge Indizien – und zahlreiche Experten – die für 2019 einen starken Anstieg im Ripple-Kurs erwarten. Die Experten sind sich in ihrer positiven Einschätzung einig, wagen aber stark abweichende Prognosen – so reichen die Schätzungen von 8 bis 22 Dollar pro Coin. Klar, es bestehen einige Gefahren. So könnte das Image Ripples durch den Ausgang der bisher unentschiedenen Klage (ist XRP ein Wertpapier oder nicht?) oder bei weiteren Indizien für den Einsatz seiner “XRP Bot Army” Schäden davontragen.

Dem bullishen Sentiment für den XRP-Token tut dies allerdings keinen Abbruch. Auch wir teilen die durchgängig positiven Prognosen und Einschätzungen. Vorsichtig formuliert gehen wir von einer Vervielfachung des Ripple-Preises aus. Wie hoch dieser konkret ausfallen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

BrokerVorteileRipple kaufen
zu eToro
  • Echte Ripple und Ripple CFD kaufen
  • 13+ weitere Kryptowährungen
  • Einlagensicherung

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelIndische Bitcoin-Nutzer im Dunkeln über ihre Steuerschulden
Nächster ArtikelTim Draper wettet mit dem argentinischen Präsidenten auf den Preis von Bitcoin
Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 3 =