CEOs von Bakkt und Intercontinental Exchange über Bitcoin und Kryptos

0
CEOs von Bakkt und Intercontinental Exchange über BTC und Kryptos - Coincierge
Sorgen bezüglich des Preises? Fehlanzeige!

Bakkt CEO Kelly Loeffler und der Vorsitzende der Intercontinental Exchange, Jeff Sprecher, sprachen kürzlich mit Michael Casey vom MIT Media Lab bei der CoinDesk’s Consensus: Investitionskonferenz. 

Die beiden CEO’s erzählten ausführlich über ihre Pläne für die mit Spannung erwartete Bakkt-Plattform, einschließlich der Unterschiede zu anderen Produkten, die bereits heute auf dem Markt sind und warum sie sich zunächst nur auf Bitcoin konzentrieren werden.

Wird Bakkt’s staatlich regulierte Preisfindung für Bitcoin gut sein?

Das Gespräch zwischen Loeffler, Sprecher und Casey begann mit einer einfachen Frage:

Ist der Preis für Sie von Bedeutung?

Anzeige

Loeffler antwortete zunächst, dass es für die Nutzung digitaler Assets wenig Unterschied mache, was der Preis sei und ging weiter auf die Zukunft von Kryptowährungen im Allgemeinen ein, insbesondere im Kontext der aktuellen Baisse:

Wenn ich darüber nachdenke, was wir bei Bakkt tun, was unsere Kollegen in diesem Raum tun, was ihr alle in diesem Raum tut, dann denke ich an die heutige Schlagzeile “Wird Digital Assets überleben?” und ich würde sagen, die eindeutige Antwort ist “ja”.

Sowohl Loeffler als auch Sprecher sind der Meinung, dass das Wichtigste, was Bakkt in den digitalen Währungsraum bringen wird, die erstmals vollständig geregelte Preisfindung ist. Dies, war und ist der Hauptfokus der Plattform. 

Wir entwickeln Systeme, bei denen es eine transparente und kompetente Preisfindung geben kann.

Loeffler fügte hinzu, dass Institute Gewissheit brauchen, bevor sie in die Welt der Kryptowährung eintauchen. Eine Möglichkeit, eine solche Sicherheit zu erreichen, war die vollständige Einhaltung der Vorschriften auf Bundesebene.

Eine weitere Möglichkeit, das Vertrauen der verschiedenen Institutionen, mit denen der ICE vernetzt ist, zu wecken, ist eine manipulationsfreie Preisfindungsmethode. Da Bitcoin der einzige digitale Vermögenswert ist, der derzeit von der US-Regierung als Ware anerkannt wird, ist dieser einzigartig positioniert.

Inwiefern unterscheidet sich Bakkt heute von anderen Produkten?

In dem Gespräch ging es darum, wie sich die Bakkt-Plattform von anderen Börsen oder Finanzprodukten unterscheiden würde, wie beispielsweise den im Dezember letzten Jahres gestarteten CBOE- und CME-Futures-Kontrakten. Loeffler sagte dazu folgendes:

Bei ICE sind wir der größte Börsenbetreiber der Welt, wir betreiben ein Dutzend Börsen in den USA, Europa, Asien, Kanada und Clearingstellen. Also sind wir institutionell auf der ganzen Welt mit den größten Händlern aller Anlageklassen verbunden.

Sprecher fügte hinzu, dass die Bakkt-Börsenplattform auch eine eigene Clearingstelle nutzen wird. Da alles vollständig vorfinanziert sein wird, wird ein deutlich geringeres Leverage-Risiko erwartet.

Diese Clearingstelle wird auch von einem Risikoausschuss, dem einige der größten Finanzinstitute der USA angehören, ihre Regeln festlegen lassen. Dies sind die gleichen Regeln, die für die Genehmigung der US-Regierung gelten werden, was wiederum bei den Investoren Vertrauen in die Bakkt-Plattform wecken wird.

Das Gespräch führte zu Starbucks’ Engagement bei Bakkt. Loeffler erklärte, dass sie auch sehr daran interessiert seien, dazu beizutragen, dass digitale Assets in der realen Welt genutzt werden können. Und dieser Ansatz ist für Starbucks ebenfalls interessiert, so dass die Partnerschaft sehr sinnvoll ist. Sie fügte außerdem hinzu, dass auch andere große Namen Interesse an einer Zusammenarbeit mit Bakkt in ähnlicher Funktion bekundet hätten. Wir sind gespannt, was sich im Jahr 2019 alles tun wird.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelTrump ernennt Bitcoin Supporter zum Stabschef
Nächster ArtikelCambridge Studie: Bitcoin ist alles andere als tot
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.