Litecoin Prognose 2019 – Welche Kursentwicklung bringt 2019?

0

Nach den dramatischen Kursrückgängen von 2018 fragen sich viele Krypto-Investoren “Wie wird sich der Litecoin Kurs 2019 entwickeln?” Kann sich die drittgrößte Altcoin von den herben Rückschlägen erholen? Wird sie im Laufe des Jahres wieder Fahrt aufnehmen? Auch wir wagen einen Blick in die Zukunft. Nach Analyse von Markttrends, technologischen Entwicklungen und der Arbeit des Teams um Charlie Lee geben wir unsere Litecoin Prognose 2019 ab.

Litecoin Preis Heute

Abbildung: Litecoin Kursentwicklung von 01.01.2019 bis 08.04.2019. Quelle: coinmarketcap.com

Anzeige

Insgesamt ist dieses Jahr für Litecoin bisher sehr gut verlaufen. Auch, wenn bis auf die letzten vier Wochen die großen Kursbewegungen eigentlich ausgeblieben sind. Zu Jahresbeginn stand der Litecoin Kurs bei 30,46 USD und hat sich bis Anfang Februar auf knapp 40 USD hochgearbeitet. Am 5. März schnellte der Kurs dann auf über 50 USD hoch, auf denen er sich seither mehr als nur halten konnte. Nach einigem Seitwärtspendeln im März kam schließlich mit dem letztwöchigen Kryptoboom eine Kursexplosion am 2. April. Innerhalb von knapp 36 Stunden ging der Kurs durch die Decke und sprang von 60 USD am Morgen des 2. Aprils auf über 90 USD am Abend des 3. April hoch. Seither gab es Verluste und neue Anstiege, das Jahreshoch lag bei 94,48 USD am 6. April, seither ist der Kurs wieder ein paar Dollar gefallen und notiert aktuell um die 89 USD. Womöglich haben sich einige Hodler angesichts der massiven Zugewinne entschieden, ihre Gewinne mitzunehmen. Insgesamt verbleibt ein eindrucksvoller Anstieg im Jahresvergleich, sodass sich der Kurs seit 1. Jänner knapp verdreifacht hat. Zum Vergleich: Bitcoin hat im selben Zeitraum lediglich ein Kursplus von etwa 39,4% verzeichnen können.

Litecoin Preisentwicklung 2019

Für Krypto-Investoren stellt sich natürlich die Frage, in welche Richtung sich die Preise von Litecoin und anderen Kryptowährungen entwickeln wird. Es ist natürlich unmöglich abzuschätzen, welche Kursentwicklung sich vielleicht wirklich ergeben wird, aber es gibt doch einige hilfreiche Indikatoren und Aspekte, die uns ein Bild davon geben können, ob es für Litecoin bergauf oder bergab gehen wird. Dazu zählen auch die Einschätzungen von kompetenten Analysten und Tradern, die sich von fundamentalen Werten und vergangenen Kursentwicklungen inspiriert zu einer Litecoin Prognose 2019 verleiten haben lassen. Wie du bereits weißt, machen wir gerne einen Überblick über die Schätzungen anderer Analysten und überlegen uns dann, wie wir die Litecoin Prognose 2019 bewerten. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die meisten dieser Schätzungen vor ein paar Wochen abgegeben wurden, und die aktuelle Kursentwicklung diese Schätzungen schon zum Teil überholt hat.

Experteneinschätzungen

Die Analysten von Finder.com, welche auch bei Kryptowährungen überzeugte Verfechter der technischen Chartanalyse sind, haben vor einigen Monaten die Schätzung abgegeben, dass Litecoin Ende 2019 in etwa einen Kurs von 40 $ erreichen wird. Das ist natürlich eine sehr konservative Schätzung, stellt gegenüber dem Jahresbeginn circa 12 % Wachstum da. Allerdings steht Litecoin mittlerweile ja bei mehr als dem doppelten. Die Prognose von Finder wird sich allem Anschein nach also als zu vorsichtig erweisen.

In ein anderes Horn blasen die Analysten von Oracle Times. Hier ist man optimistisch und sieht das Protokoll von Litecoin jenem von Bitcoin bei weitem überlegen, weshalb man auch stark zu Investitionen in Litecoin ermutigt. Tatsächlich geht man davon aus, dass Litecoin bis Ende 2019 auf scheinbar astronomische 1000 US-Dollar ansteigen kann.

Auch George Tung, ein angesehener Krypto-Experte und Analyst hat eine ähnlich optimistische Meinung, wenn es um seine Litecoin Prognose 2019 geht. Er schließt sich der Schätzung von Oracle Times an und erwartet ebenfalls, dass Litecoin im Dezember 2019 bei knapp 1.000 US-Dollar stehen wird.

Brian Kelly, der Vorstandsvorsitzende von BK Capital Management LLC, einer viel geschätzten Broker & Trading Firma an der Wallstreet, hat ebenfalls eine Schätzung für Litecoin in 2019 abgegeben. Auch er ist sehr guter Dinge, lehnt sich allerdings nicht so weit aus dem Fenster wie andere Analysten, und schätzt das Litecoin 2019 auf einen Kurs von bis zu 500 US-Dollar pro Coin ansteigen kann. Man sollte nicht außer Acht lassen, dass dies im Jahresvergleich noch immer einer stolzen Rendite von knapp 2000% entsprechen würde.

Die größten CHANCEN für Litecoin in 2019

  • Am weltweit größten Krypto-Exchange Binance sind seit dem 24. Jänner drei neue Tradingpaare mit LTC verfügbar. Diese sind: LTC/TUSD, LTC/PAX, LTC/USDC. Dabei handelt es sich um die bereits seit längerem bekannte Stablecoin Tether, als die jüngere Stablecoin Paxos Standard, welche ebenfalls an den Dollar gebunden ist. Weil die Umwandlung von USD in TUSD und PAX besonders einfach geht, kann auch Litecoin somit von einem erhöhten potenziellen Trader- und Käuferpool profitieren.
  • Litecoin kann von einem erfolgreichen Start des Bitcoin Lightning-Netzwerks profitieren. Eines der spannendsten Themen, das die Bitcoin Prognose 2019 maßgebend beeinflusst, ist die mögliche Fortentwicklung und Umsetzung des Lightning Netzwerks, das der Bitcoin-Blockchain verbesserte Skalierbarkeit und kürzere Transaktionszeiten verpassen soll. Da Litecoin als Bitcoin-Hard Fork nach wie vor auf die gleiche Technologie wie Bitcoin setzt, könnte auch Litecoin von einem Erfolg des Lightning-Netzwerks profitieren. Tatsächlich wurde die erste Umsetzung des Lightning Netzwerks am 15. März 2018 sowohl auf Bitcoin als auch auf Litecoin umgesetzt. Auch ein Atomic Swap wurde bereits erfolgreich mit Lightning auf Litecoin getestet. Letztendlich könnten diese Entwicklungen auch dazu führen, dass Litecoin ebenfalls rascher skalieren kann. Achte also auf den Erfolg des Lightning-Netzwerks – er wird den Litecoin Kurs 2019 entscheidend beeinflussen.
  • Die WEG-Bank kann mit ihren Krypto-Produkten und -Services erste Markterfolge landen. Litecoin beteiligte sich 2018 mit 9,9% an der in Deutschland ansässigen WEG Bank. Als einflussreicher Teilhaber möchte man dazu beitragen, dass sich die Bank noch besser auf das Anbieten von Krypto-Services und Bankkonten für Krypto-Unternehmen spezialisieren kann. Zwar war der Schritt damals nicht unumstritten, doch besteht bei Krypto-Unternehmen definitiv ein großes Bedürfnis, das die Bank mit ihrem Angebot decken könnte. Wenn sich 2019 erste Erfolge für die WEG Bank einstellen, wird sich dies auch positiv auf jede Litecoin Prognose 2019 auswirken.

Die größten Gefahren für Litecoin in 2019

  • „Nicht einmal ihr Erfinder Charlie Lee, glaubt noch an den Erfolg von Litecoin.“ Eine der größten Skandale Ende 2017 war ein Bericht darüber, dass Charlie Lee, Begründer von Litecoin und CEO der Litecoin Foundation all seine Litecoins verkauft hat. Dies just zu jenem Zeitpunkt, als der Litecoin Kurs gerade auf Rekordniveau unterwegs war. Natürlich gab es damals eine Riesenaufregung um die Liquidierung seiner Tokens. Einer der größten Vorwürfe lautet natürlich, dass Lee selbst weiß bzw. meint, dass Litecoin keine Zukunft habe, und er deswegen seine „Früchte ins Trockene“ bringen wollte. Dahinter steht der allgemeine Ansatz: wenn nicht einmal mehr der Gründer selbst an eine Coin glaubt, warum sollten dann andere Anleger ihr hart verdientes Geld noch in die Coin investieren? Manch ein Kritiker geht sogar soweit zu behaupten, dass Charlie Lee mit Litecoin bloß ein Ponzi-Schema hochgezogen habe, und er zum Höhepunkt ausgestiegen sei und Millionen von Anlegern um hohe Beträge gebracht habe. Zwar liegt der Vorfall jetzt schon 16 Monate zurück, aber gut möglich, dass gewisse Zweifel hinsichtlich des Commitments des Gründers verbleiben.
  • Litecoin kann sich nicht aus dem Schatten von Bitcoin und anderen Altcoins erheben. Ein Risiko von Litecoin 2019 ist schlichtweg, dass Litecoin es verfehlt, Anleger und Krypto-Enthusiasten zu überzeugen. Der Punkt zahlreicher Kritiker ist nunmal, dass es Litecoin schlichtweg an Zauber fehlt. Lange Zeit auch als „digitales Silber“, also bloß eine schlechtere Version von Bitcoin, betrachtet, hatte Litecoin nun mal nicht die aufregenden Features von Blockchain-Protokollen wie Ethereum, Tron oder EOS, die mit ihren Smart Contracts auch erlauben, dezentrale Anwendungen (dApps) über die Blockchain ablaufen zu lassen. Im Vergleich zu Bitcoin, so manche Kritiker, fehlt es Litecoin nach wie vor an Bekanntheitsgrad, was definitiv als Nachteil zu deuten ist. Die Tatsache, dass Litecoin technologisch gesehen schnellere Blockerstellungs- und Transaktionszeiten sowie geringere Transaktionsgebühren bietet, scheint hier weniger überzeugend.
  • Litecoins Beteiligung an der WEG Bank könnte zu Widerstand durch Investoren führen. Litecoin sorgte 2018 für Schlagzeilen, als es – als erste Kryptowährung überhaupt – in eine Bank investierte. Konkret schnappte man sich eine 9,9% Beteiligung an der deutschen WEG Bank. Der Schritt ist vor allem deswegen heiß umstritten, weil Kryptowährungen ursprünglich der Gedanke des Eliminierens der Notwendigkeit von Banken vorantrieb. Manch ein Krypto-Enthusiast könnte diese Maßnahme als „Verrat“ an der Idee der Kryptowährungen deute. Manch einer mag auf Reddit, Telegram, etc. gegen Litecoin Stimmung machen. Nicht das wahrscheinlichste Szenario, aber jede Verärgerung der Community kann sich negativ auswirken.
  • Das kommende Halvening führt dazu, dass viele Miner und Investoren die Attraktivität von Litecoin in Frage stellen. Für 6. August 2019 ist vorgesehen, dass die Litecoin blockchain ein sogenanntes Halvening durchläuft. Dabei kommt es zur Halbierung der Belohnung für Litecoin Miner („Mining Rewards“) von 25 auf 12.5 Coins. Mit anderen Worten: die Betreiber des Netzwerks erhalten für die zur Verfügungstellung der Rechnungsleistung in Zukunft weniger LTC. Was Inflation vorbeugen soll, birgt natürlich die Gefahr, dass für Miner LTC weniger attraktiv wird. Womöglich entscheiden sie sich,  in Zukunft andere Coins zu minen. Weniger Miner könnten für das Litecoin-Netzwerk vor allem längere Transaktionsdaten und weniger Dezentralisierung bedeuten. All das kann Investoren dazu veranlassen, ihr Geld von LTC in andere Coins abzuziehen. Es sei denn, man entscheidet sich, die Transaktionsgebühren auf Litecoin zu erhöhen, was allerdings wiederum die Attraktivität des Netzwerks reduziert. Sollte dies passieren, wären Kursabstürze von Litecoin sehr wahrscheinlich.

Litecoin Chancen und Risiken – was überwiegt?

Auf den ersten Blick scheint es so, als würde die Litecoin Prognose 2019 von jeder Menge Gefahren dominiert sein. Auch wenn diese zahlenmäßig vielleicht die Chancen überwiegen, kann 2019 durchaus ein positives Jahr für Litecoin werden. Nach den dramatischen Kursrückgängen im Vorjahr besteht die große Chance, dass der Litecoin Kurs 2019 wieder einiges an Wertzuwachs erfährt. Es wird vor allem der auch für Bitcoin entscheidende (Miss-)Erfolg des Lightning Netzwerks sein, der über das Schicksal von Litecoin in 2019 entscheiden wird. Eine erfolgreiche Implementierung könnte auch für Litecoin eine wichtige Verbesserung der Skalierbarkeit bedeuten und neue Investoren anziehen. Zudem stellt sich die Frage, wie Miner, Hodler und Trader auf das im August passierende Halvening reagieren werden.

Fazit

Angesichts der oben angeführten Fakten und der bisher guten Performance von sind wir für Litecoin sehr optimistisch. Wir glauben definitiv, dass Litecoin 2019 mit soliden Kurszuwächsen beenden wird. Allerdings wagen wir es nicht, einen konkreten Preispunkt zu nennen – und die optimistischen 1000-USD-Prognosen halten wir für etwas überzogen.

BrokerVorteileDash kaufen
zu eToro
  • Echte Litecoin und Litecoin CFD kaufen
  • 13+ weitere Kryptowährungen
  • Einlagensicherung

Letztes Update:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 12 =