Bitcoin fällt unter kritisches Niveau – ist der Aufwärtstrend jetzt in Gefahr?

0

Bitcoin sah sich über Nacht erneut Verlusten ausgesetzt. Wie gefährdet ist der Bull-Run?

Jetzt BTC bei eToro kaufen

„Nur eine Korrektur“

Coins wie Cardano und Solana pumpen, doch die wichtigste Kryptowährung baut immer weiter ab: Nur mit Mühe konnte sich Bitcoin in den letzten Tagen über 45.000 Dollar halten – der Coin fiel unter den Support, befindet sich seit gestern Abend im Rückgang. Aktuell notiert BTC bei 44.290 Dollar – und sollte Bitcoin unter den Support bei 44.200 fallen, sind weitere Verluste wahrscheinlich. Wird es dazu kommen? Was sagen Trader und Analysten zu Bitcoins weiterer Entwicklung?

Anzeige
Der Bitcoin-Kurs der letzten 5 Tage: Bullen sehen gegen Bären kein Land. Quelle: Tradingview.com

Top-Analyst Nicholas Merten bezeichnet die jüngste Preisaktion als „nichts weiter als eine Korrektur in der Mitte des Zyklus“. In einer neuen Analyse zeigt er sich optimistisch, dass Bitcoin nach wie vor auf neue Höchststände zusteuert. Merten:

„Dies ist die Art von gesundem Zeichen, das zeigt, dass wir hier eine vollständige Erholung zurück zu den Allzeithochs erleben. Dies ist nichts weiter als eine Korrektur in der Mitte des Zyklus.“

Die derzeitige Kursentwicklung sei „genau das, was wir erwarten sollten“: eine Erholung, die genauso schnell eintritt wie die Abwärtsbewegung vom Mai, bei der höhere Unterstützungsbereiche und höhere Widerstandsbereiche erreicht werden. Merten sieht in der Preisaktion das Potenzial, Bitcoin nach oben zu bewegen und auf frühere Allzeithochs zu bringen. Du kannst dir seine Analyse mit dem Titel „Stehen die Krypto-Märkte vor einem Ausverkauf?” hier anschauen.

Neues Allzeithoch in Q4 erwartet

Der populäre Chart-Guru Adrian K. Zduńczyk (vielen besser bekannt als @crypto_birb) betont seit Wochen: Bitcoin wird dieses Jahr noch gewaltig steigen. An dieser Meinung hält er nach wie vor fest. Er schreibt seinen mehr als 337.000 Twitter-Followern ungeachtet der täglichen Preisbewegungen von Bitcoin:

„Bitcoin neues Allzeithoch kommt in Q4“

 Bis es soweit ist und Bitcoin ausbricht, könnte der Coin allerdings weiterhin im Bereich zwischen 42.000 und 45.000 feststecken. Diese Einschätzung teilt beispielsweise der pseudonyme Krypto-Margin-Trader Flood (@ThinkingUSD). Er schreibt: Es sei sinnvoll, sich bei Bitcoin auf einen Rückgang auf 42.000 Dollar vorzubereiten. Auch bei Ethereum hält er kurzfristige Kursverluste für wahrscheinlich – hier sieht er einen Rückzug auf bis zu 2.700 Dollar.

„Ob es mir gefällt oder nicht, eine Position für einen Rückzug zurück auf $42000 bei BTC und $2700 bei ETH macht Sinn.“

Ob es sich tatsächlich „nur“ um eine Korrektur inmitten des Zyklus’ handelt, das bleibt nun abzuwarten. Auch, wie tief diese Korrektur womöglich ausfallen könnte.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelSolana (SOL) knackt die 80-Dollar-Grenze! Analyst rät zum Kauf, rechnet mit anhaltender Rallye
Nächster ArtikelDogecoin holt Elon Musk und Vitalik Buterin als Berater an Bord – die Rettung für den Kurs?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 − dreizehn =