Ethereum News: Krypto-Anwalt verrät, warum ETH-ETFs dieses Jahr unwahrscheinlich sind

Krypto News Die Gerüchteküche brodelt! Nach dem Bitcoin ETF – kommt jetzt auch der Ethereum ETF?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!


Das Interesse an den Bitcoin-Spot-ETFs, die erst im Januar für den US-amerikanischen Börsenmarkt zugelassen wurden, werden schon jetzt als ein voller Erfolg gewertet. So explodierten erst kürzlich die ETF-Zuflüsse besonders stark und zeigen, wie groß das Interesse der Anleger an Bitcoin ETFs und an der Krypto-Welt ist. Gerade die US-amerikanischen Finanzgiganten wie BlackRock haben diesen Trend vorhergesehen und bereits letztes Jahr erste Anträge auf einen Spot-ETF auf Ethereum (ETH) gestellt. Eine finale Entscheidung – zumindest für dieses Jahr – dürfte bereits im kommenden Mai 2024 fallen, da dann die Fristen für die US-amerikanische Börsenaufsicht (SEC) ablaufen.

Viele Krypto-Experten rechnen mit einem positiven Ausgang und bald darauf folgenden weiteren Krypto-ETFs. Nun meldete sich ein bekannter Krypto-Anwalt zu Wort und erklärt, warum seiner Meinung nach die Einführung von Ethereum-Spot-ETFs äußerst unwahrscheinlich ist.

SEC könnte aus diesen Gründen ETH-Spot-ETFs ablehnen

Es ist noch keine zwei Wochen her, da erklärte die US-amerikanische Kryptobörse Coinbase in einem offenen Brief an die SEC, warum die Anträge auf einen Ethereum-Spot-ETF nicht abgelehnt werden dürfen (wir berichteten). Nun meldete sich allerdings Jake Chervinsky – ein berühmter Krypto-Anwalt – über die Social-Media-Plattform X (ehemals Twitter) zu Wort und erklärte in mehreren Tweets, warum seiner Meinung nach Ethereum ETFs zumindest nicht dieses Jahr kommen werden.

Als einen der wichtigsten Gründe führt Chervinsky die politischen Stimmen an, die sich öffentlich gegen die Einführung der Bitcoin ETFs ausgesprochen hatten. So erhielt die SEC viel Kritik für ihre Entscheidung – und das, obwohl ein US-amerikanisches Gericht sie quasi dazu gezwungen hatte, die BTC-ETFs zu genehmigen.

Gleichzeitig weist der Anwalt darauf hin, dass die SEC historisch betrachtet häufig zweifelhafte Argumente vorgebracht hat, um Anträge abzulehnen und damit politische Ziele durchzusetzen. Dies sei auch in Bezug auf die Ethereum-Spot-ETFs äußerst wahrscheinlich – vor allem dann, wenn der politische Druck immer größer wird.

Ein weiterer Grund für eine Ablehnung könnte darin zu finden sein, dass der aktuelle Bitcoin Kurs besonders stark durch menschliche Emotionen beeinflusst wird. Diese bezeichnet Chervinsky als “animal spirits” und meint damit eine Einstellung der Anleger, bei der nicht mehr auf den tatsächlichen Wert geachtet wird, sondern Faktoren wie FOMO (Fear Of Missing Out) eine wichtige Rolle übernehmen. Dies könnte allerdings für die SEC ein Zeichen sein, dass die US-amerikanischen Investoren noch nicht für Ethereum-Spot-ETFs bereit sind, da dies diese ungewollte Veränderung und Entwicklung am Krypto- und Börsenmarkt zusätzlich antreiben würde.

BlackRock und weitere Anbieter könnten ETF-Anträge zurückziehen

Das Interesse der Anleger in den USA am Ethereum-ETF-Antrag von BlackRock – dem größten Vermögensverwalter der Welt – ist äußerst groß, nachdem das Unternehmen mit der Einführung der Bitcoin ETFs Zuflüsse in Milliardenhöhe erhalten hatte. Allerdings mahnt Chervinsky auch hier an, dass der Erfolg dieser Bitcoin-Spot-ETFs darauf zurückzuführen ist, dass die Finanzinstitute besonders eng mit der SEC zusammenarbeiten konnten. So mussten die entsprechenden Anträge vor der Genehmigung im Januar mehrfach überarbeitet werden.

Obwohl BlackRock selbst starken politischen Druck ausüben könnte, dürfte der Vermögensverwalter seinen Antrag zurückziehen, wenn eine entsprechende Anfrage durch die SEC gestellt werden würde – was in den USA laut dem Krypto-Anwalt nicht unüblich wäre. So möchten sich BlackRock, Fidelity und weitere Anbieter nicht schlecht mit der SEC stellen und würden entsprechenden Anfragen einfach nachkommen.

Allerdings geht es auch für die Finanzinstitute um wahnsinnig viel Geld. BlackRock alleine hat seit der Einführung der Bitcoin ETFs am 10. Januar innerhalb von 7 Wochen die Marke von 10 Milliarden US-Dollar in Bezug auf das verwaltete Vermögen überschreiten können. Im Vergleich dazu dauerte es zwei Jahre, bevor die Einführung von Gold-ETFs auf dem US-amerikanischen Markt einen solchen Wert erreichen konnte. Dies dürfte mit Sicherheit ein Zeichen dafür sein, dass die Anträge auf Ethereum-Spot-ETFs auch weiterhin relevant bleiben werden.

In der Zwischenzeit sind vor allem Anleger am Krypto-Markt auf der Suche nach neuen Kryptowährungen, die im besten Fall die Ökosysteme von Bitcoin und Ethereum kombinieren können. Ein perfektes Beispiel hierfür ist der Green Bitcoin, der genau diesen Spagat schaffen möchte.

Erfahre mehr zu Green Bitcoin

Ethereum-Prämien mit Bitcoin-Kurs verdienen? So geht’s

Hinter Green Bitcoin ($GBTC) steht ein Projekt, das sich im Augenblick noch im Vorverkauf befindet, jedoch bereits jetzt viele Krypto-Anleger überzeugen konnte. Dies lässt sich vor allem auf das ungewöhnliche “Gamified Green Staking” zurückführen. Hierbei handelt es sich um einen Stake-to-Predict-Algorithmus, bei dem Nutzer den Kursverlauf von Bitcoin (BTC) vorhersagen können. Dabei werden zunächst $GBTC-Token im offiziellen Staking-Pool eingesetzt, bevor dann eine Preisprognose abgegeben werden kann. Wer mit seiner Prognose richtig gelegen hat, der erhält dann einen Anteil des täglichen Staking-Rewards.

Weitere Informationen zum gesamten Projekt lassen sich im offiziellen Whitepaper finden – das zumindest aktuell jedoch nur in englischer Sprache vorliegt. Außerdem setzt der Green Bitcoin auf die Ethereum Blockchain und ist damit wesentlich umweltfreundlicher als das Proof-of-Work-Konzept (PoW) von Bitcoin.

Interessierte Anleger können schon jetzt im Presale den $GBTC-Token zu einem Preis von 0,5742 US-Dollar erwerben und von einer äußerst bullischen Green Bitcoin Prognose profitieren. Schließlich hat der Green Bitcoin ein enormes Potenzial, viral zu gehen und die Krypto-Welt mit seinem innovativen Konzept zu verzaubern. Zudem wird es in den kommenden Wochen noch weitere Informationen zur langfristigen Zukunft geben. Es lohnt sich also, am sprichwörtlichen Ball zu bleiben.

Jetzt in $GBTC investieren!

Zuletzt aktualisiert am 4. März 2024

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

zwei + neunzehn =