OmiseGO: Funktionsweise, Mining und Prognosen

OmiseGO: Funktionsweise, Mining und Prognosen
5 (100%) 3 vote[s]
In vielen Regionen dieser Welt ist es bedeutend schwieriger, langwierig und teuer, Geldbeträge zwischen Ländern zu überweisen. Während die Europäische Union bzw. die Europäische Währungsunion dank dem Euro als gemeinsamer Währung und dem standardisierten System SWIFT relativ effizient und kostengünstig ist, sind Finanz- und Bankensysteme z.B. in Südostasien extrem heterogen.

Möchten etwa philippinische Arbeiter aus Thailand oder Myanmar einen Teil ihres Gehalts an ihre Familie in Manila überweisen, fallen bereits für kleine Beträge horrende Gebühren an. Genau hier sind Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte eine große Hilfe, weil sie dank Blockchain kostengünstige Transaktionen in Echtzeit – 24/7 – ermöglichen können. Das in Bangkok angesiedelte Unternehmen OmiseGo mit seinem ERC-20-Token OMG will genau dieses Problem lösen, in dem es Unternehmen hilft, solche effizienten Blockchain-basierten Systeme für ihre Kunden zu realisieren.

Was ist OmiseGO?

OmiseGO ist ein Finanztechnologie-Projekt, dass auf der Ethereum-Blockchain basiert und mit bekannten digitalen Wallets genutzt werden kann. OmiseGo ermöglicht in Echtzeit durchgeführte Transaktionen und Werteaustausch zwischen Peers sowie Zahlungsdienste, die agnostisch über Jurisdiktionen und Unternehmenssilos hinweg funktionieren – egal, ob für Fiat-Geld oder dezentrale Währungen.

Das Unternehmen Omise, das aktuell Geschäftskunden in Japan, Thailand und Indonesien serviciert, betreibt derzeit eine E-Commerce-Plattform, mit der Unternehmen Zahlungen von Kunden online entgegennehmen können. Es verfügt über eine voll funktionsfähige White-Label-Zahlungsmanagementplattform für diese Unternehmen. Mit OmiseGO und dem OMG-Token zielt Omise darauf ab, die Barrieren für Zahlungen zu vereinfachen und finanzielle Inklusion zu fördern, indem es den Besitz eines Bankkontos überflüssig macht.

Hinter dem Projekt steckt das bereits 2015 in Bangkok gegründete Unternehmen Omise, welches mit dem Ziel lanciert wurde, die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie zur Transformation von Zahlungsdienstleistungen zu untersuchen. Nachdem das Team rund um CEO Jun Hasegawa bereits 2015 mehrere Investoren gewinnen und erste Proofs-of-Concept mit Finanz- und Bankenunternehmen realisieren konnte, wurde schließlich 2017 die OmiseGO-Plattform lanciert. Übrigens kamen auch Ethereum-Gründer Vitalik Buterin und Ethereum-Mitgründer Gawin Wood beratend mit an Board.

Heute zählt das Unternehmen mit Firmensitz in Bangkok insgesamt mehr als 40 Mitarbeiter, die sich in erster Linie aus Fintech-Experten, Software-Entwicklern und erfahrenen Banken- und Finanzangestellten zusammensetzt. Weil man allerdings auch Märkte über Südostasien hinaus und erschließen und auf regionale Unterschiede in den Finanzsystemen eingehen möchte, hat man zudem Mitarbeiter in Russland, den USA, Slowenien und Australien.

Im Juni 2017 hielt man ein Initial Coin Offering (ICO) ab, in dessen Rahmen man insgesamt 140 Millionen OMG Token ausgab und dafür beachtenswerte 37 Millionen US-Dollar an Kapital lukrieren konnte. Der Run auf die Token war so groß, dass sich ICO-Teilnehmer auf mehr als 300% Wertsteigerung des Tokens innerhalb kurzer Zeit freuen konnten.

Welches Problem will OmiseGO lösen und wofür benötigt man OMG-Token?

Das Kernproblem, dessen sich OmiseGO angenommen hat, ist die Ineffizienz und die hohen Kosten des klassischen, aktuellen Finanzsystems in rechtlich heterogenen Regionen wie z.B. Südostasien. In der Abwesenheit von gemeinsamen Banken- und Finanzstandards, uneinheitlichen Finanzsystemen und supranationaler Aufsichtsorganisationen sind grenzüberschreitende Überweisungen mit extrem hohem Zeitaufwand und horrenden Transaktionsgebühren verbunden.

Weil dies vor allem die Ärmsten der Ärmsten betrifft – z.B. philippinische oder indonesische Arbeiter, die in anderen Ländern Südostasiens für höhere Gehälter als im Heimatland arbeiten gehen und deren Familien in der Heimat dringend auf ihre Überweisungen angewiesen sind – liegt in der Vision von OmiseGO auch eine gewisse moralische und ethische Verantwortung: man möchte gerade die weniger Begünstigten unterstützen.

Die große Vision von OmiseGO ist es, weltweit die finanzielle Inklusion zu fördern und Finanzdienstleistungen allen Menschen zugänglich zu machen. Hierfür hat man das OmiseGO Network und die OmiseGO eWallet Suite entwickelt, welche sich beide nur an Unternehmen richten.
.

Mit der enormen Ineffizienz und den hohen Kosten der grenzüberschreitenden Transaktionen geht auch einher, dass sich viele Menschen in diesen Regionen gar kein Bankkonto leisten können bzw. wollen, weil die Kosten die Einrichtung nicht rechtfertigen. Zudem sind Banken und Finanzdienstleistungen für viele Menschen gar nicht erst zugänglich. Auch dieses Problem möchte OmiseGO mit seinem Portfolio an digitalen, Blockchain-ermöglichten Finanzdienstleistungen lösen.

Mit dem Ziel der finanziellen Inklusion soll es allen Menschen in diesen Regionen ermöglicht werden, moderne Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen zu können. Zudem sollen grenzüberschreitende Transaktionen in Echtzeit zu geringen Transaktionsgebühren und mit minimalem Zeitaufwand durchgeführt werden können.

Nachdem OmiseGO zunächst mit einer vielfältigen Produktpalette gestartet war und sich sowohl direkt an Unternehmen und Privatpersonen mit seinen Lösungen richten wollte, hat man im Laufe der Zeit sein Produktportfolio auf zwei Kernprodukte fokussiert: das OmiseGO Network und die OmiseGO eWallet Suite.

Das OmiseGO Network ermöglicht Unternehmen wie Finanzdienstleistern und Banken sofort durchgeführte Peer-to-Peer-Transaktionen in Echtzeit für ihre Kunden zu implementieren. Damit wird die Erbringung von Finanzleistungen zwischen unterschiedlichen Regionen, Asset-Klassen und Anwendungen radikal erleichtert und verändert.

Die OmiseGO eWallet Suite wurde für Unternehmen im E-Commerce-Bereich entwickelt, die mittels einer nahtlosen Integrationslösung ihre Kunden an einen digitalen Marktplatz anbinden möchten. Die eWallet Suite ist eine Komplettlösung, mit der solche Unternehmen etwa sowohl Treuepunkte, Fiat-Geld und digitale Assets in einer einzigen Software verwalten und nachverfolgen können. Über das Backend kann ein Treuepunkte-Programm mit einem eigenen Token eingerichtet werden, auch Zahlungen in den Treuepunkten können eingerichtet werden.
Zudem kann mittels Whitelabel-Lösung eine eigene MobileApp zum Sammeln und Einlösen von Treuepunkten entwickelt werden. Die OmiseGO eWallet Suite kann in Rücksprache mit dem Entwicklerteam von Omise maßgeschneidert erweitert und individuell an Unternehmensbedürfnisse angepasst werden.

Wie funktioniert das Mining?

OmiseGO ist ein Projekt, dass auf der Ethereum-Blockchain aufbaut. Darum gibt es keine eigene OmiseGO-Blockchain, die eigens von Nutzern gemint werden könnte oder müsste. Insofern ist OmiseGO Mining nicht möglicht bzw. nicht erforderlich.

Es besteht also keine Möglichkeit, dass du dir OMG Token durch das Mining verdienen könntest.

Wer benutzt das OmiseGO Netzwerk?

Zu Beginn hatte sich OmiseGO direkt an Unternehmen und Privatpersonen gerichtet, mit dem Ziel die finanzielle Inklusion zu fördern. In den letzten Monaten hat man allerdings die strategische Ausrichtung verfeinert und konzentriert sich nun direkt auf folgende zwei Zielgruppen: Entwickler und Unternehmen.

  • Entwickler: Entwickler können mittels OmiseGO dezentrale Apps mit Fokus auf Zahlungsdienstleistungen bauen und realisieren. Das OmiseGO ermöglicht ein einfaches Anschließen entwickelter Apps an das OmiseGO Network, umfangreiche Anleitungen und Dokumentation am OmiseGO Developer Portal erleichtert Entwicklern – ob Einzelperson oder größeren Unternehmen – den Start.
  • Unternehmen: Dabei können diese Unternehmen sich in den unterschiedlichsten Branchen befinden. Auf der Webseite von OmiseGO werden 3 Referenzprojekte näher vorgestellt, bei denen man bereits in der Vergangenheit erfolgreiche Proofs-of-Concept (POC) realisiert hat – darunter ein Finanzdienstleister, ein Online-Game-Anbieter und ein Kreditkartenunternehmen.

Keines der Produkte von OmiseGO richtet sich also direkt an private Nutzer bzw. Individuen, da die Plattform einen B2B-Fokus verfolgt und sich an Unternehmen richtet, die ihren Kunden die Vorzüge einer digitalen Wirtschaft und digitalen Währungen bzw. digitalen Vermögenswerten bieten wollen. Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Entwicklern, die genau diese Privatpersonen erreichen, verfolgt und realisiert man allerdings nach wie vor die übergeordnete Vision der Förderung finanzieller Inklusion und die Möglichkeit aller Menschen, von günstigen, effizienten digitalen Finanzdienstleistungen zu profitieren.

Wie funktioniert das OmiseGO Wallet?

Zunächst einmal muss klar festgestellt werden, dass die OmiseGO eWallet Suite nichts mit einem Wallet für OMG Token zu tun hat. Wer OMG Token erwirbt und sicher aufbewahren möchte, der kann hierfür jedes verlässliche, ERC-20-fähige Wallet verwenden. Schließlich handelt es sich bei OMG um einen ERC-20-Token.

Wir empfehlen für eine sichere Aufbewahrung auf Online Wallets und Desktop Wallets zu verzichten und sich eines unserer empfohlenen Hardware-Wallets für ERC-20-Token zu beschaffen.

Wie sieht der aktuelle OmiseGO Kurs und die Marktkapitalisierung aus?

Dieser Echtzeit-Chart zeigt den aktuellen Euro-Kurs der Kryptowährung OMG an. Zudem können längere Zeiträume für den OmiseGO-Preis ausgewählt werden.


Der OMG-Token liegt aktuell auf Rang 39 aller Kryptowährungen, wobei eine Marktkapitalisierung von 152,648 Mio. USD vorliegt (Stand: Ende August 2019).

Wie ist die Prognose für OmiseGO?

Wie wird sich der Kurs von OmiseGO in nächster Zeit entwickeln? Das ist natürlich schwer zu beantworten, aber eine Diskussion der wichtigsten aktuellen Meilensteine und Partnerschaften des Projekts kann doch bedeutend mehr Einsicht als ein Blick in die Kristallkugel bringen. Wir haben uns die aktuellen OmiseiGO News angesehen und die unserer Ansicht nach wichtigsten Projekte, Neuigkeiten und Einflussfaktoren auf die kommende Kursentwicklung herausgepickt.

Allgemein ist festzuhalten, dass das Team von OmiseGO einen in der Krypto-Welt selten gezeigten Grad an Transparenz hinsichtlich seiner aktuellen Meilensteine und Entwicklungs-Schwerpunkte bietet. Am OmiseGO Blog werden wöchentlich Neuigkeiten zu den Themen Development und Integration gegeben. Auch auf GitHub werden laufend Aktualisierungen veröffentlicht, sodass man als interessierter Entwickler oder OMG Token-Inhaber stets bestens informiert sein kann.

Ein wichtiger technischer Meilenstein, an dem das Team von OmiseGO aktuell intensiv arbeitet, ist die Optimierung des Embark-Plasma Plugins für OmiseGO. Embark ist ein einzigartiges DApp-Rahmenwerk, dass es Entwicklern einfach und benutzerfreundlich gestaltet, DApps zu konzipieren, die mit der Ethereum-Blockchain integriert werden können. Das speziell von OmiseGO entwickelte Embark-Plasma-Plugin wiederum ermöglicht es interessierten Developern, ihre DApps einfach an das OmiseGO-Network anzuschließen bzw. damit zu integrieren. Gelingt es, die optimierte Version dieses Plugins schon bald zu veröffentlichen, dann kann dies viele neue DApps für das OmiseGO-Network bedeuten und somit auch ein Nutzer-Wachstum für das Netzwerk bedeuten. Dieser Erfolg wiederum könnte sich sehr positiv auf den OMG Kurs auswirken.

Im Juli 2019 gab Omise auf seinem Blog bekannt, dass Nomura Holdings mit einem nicht näher genannten Betrag als Investor im OmiseGO-Projekt an Board gekommen ist. Die Nachricht wurde mit großem Interesse verfolgt, weil Nomura Holdings ein auf das Anbieten von Treuhand-Services im Bereich Digital Asset spezialisiertes Unternehmen ist und in mehr als 30 Ländern mit seinen Dienstleistungen bereits aktiv ist. Das vor allem in Asien stark vertretene Unternehmen richtet seine Services sowohl an Geschäfts- und Privatkunden und könnte OmiseGO starke neue Synergien und Projektpartner verschaffen. Wie man in der Presseaussendung bekannt gibt, hofft man vor allem, mit diesem neuen starken Partner den Eintritt in weitere asiatische und internationale Märkte voranzutreiben.

Damit verbunden ist der allgemeine Einflussfaktor auf den zukünftigen OMG Kurs: das Wachstum des OMG-Netzwerks. Aktuell liegt der Fokus des Unternehmens auf der Eroberung von Märkten in Südostasien wie Thailand, Malaysien, Indonesien und Singapur. Allerdings möchte man auch in andere Regionen der Welt expandieren und sucht hierfür nach geeigneten Partnerschaften und Allianzen. Wenn es Omise in den nächsten Wochen und Monaten gelingt, solche Partnerschaften aufzubauen, dann könnte dies ein rasches Wachstum des OmiseGO Networks begünstigen und tendenziell zu einer positiven OMG Kursentwicklung führen. Gleichzeitig ist festzuhalten, dass das Bedürfnis bzw. das Problem der ineffizienten Finanzprozesse gerade in Südostasien sehr hoch ist und in homogeneren Regionen wie Amerika oder der Europäischen Union weniger gefragt ist. Zudem ist stets eine Anpassung an regionale rechtliche und wirtschaftliche Unterschiede erforderlich, weshalb das Team von Omise vor der Herausforderung einer guten Priorisierung und Vermeidung von Mehrgleisigkeiten steht.

Kritisch anzumerken ist, dass in den letzten Monaten keine Nachrichten über neue Partnerschaften in der Entwicklung von Proofs-of-Concept mit Unternehmen bekannt wurden. Die letzte große Ankündigung war bereits November 2018, als man bekanntgab, mit dem in Singapur aktiven Taxivermittlungs-Dienst TADA ein Pilotprojekt durchzuführen, in dem man testet, ob das dezentrale OmiseGO Network für das von TADA genutzte Mass Vehicle Ledger (MVL)-Protokoll und dessen System zur Speicherung von Dateneinträgen geeignet ist. Seither sind zum (Miss-)Erfolg bzw. den Learnings aus diesem Projekt keine Neuigkeiten von Seiten der beiden Unternehmen veröffentlicht worden.

Insgesamt ist zu bemängeln, dass das Unternehmen zwar von der vielfältigen Anwendbarkeit seiner beiden Produkte berichtet, allerdings bisher noch große Namen unter Kunden bzw. Projektpartnern fehlen. Nur wenn es gelingt, hier in den nächsten Wochen und Monaten neue Pilotprojekte und Proofs-of-Concept bekanntzugeben, wird es auch wirklich gelingen, die aktuell etwas ungeduldige OmiseGO Community bei Stange zu halten und das Anlegervertrauen zu halten. Wer überlegt, in OmiseGO zu investieren, der sollte auf jeden Fall aufmerksam den Unternehmensblog verfolgen, um über potenzielle neue Projekte stets informiert zu bleiben.

Als interessierter Krypto-Anleger wirst du dich wahrscheinlich fragen, wie sich der OMG Kurs in nächster Zeit entwickeln wird. Natürlich ist es schwer möglich, genau zu sagen, ob sich der Kurs positiv oder negativ entwickeln wird. Wir haben uns bei bekannten Krypto-Tradern und Analysten umgesehen und deren OmiseGO Prognose 2019 hier zusammengetragen.

  • Das Team von TradingBeasts kommt auf Basis seiner technischen Analyse zu dem Schluss, dass OMG Ende 2019 bei knapp 1,43116 USD stehen wird. Bis Ende 2020 soll der Kurs sogar auf 1,99323 USD ansteigen.
  • Noch positiver ist die OMG Prognose von Digitalcoinprice. Hier nimmt man an, dass OMG das Jahr mit einem Preis von 1,84 USD beenden wird, Ende 2020 soll der Kurs gar bei 2,66 USD stehen.
  • Das Team von Cryptoground ist ebenfalls leicht bullisch was den OmiseGO Preis betrifft und sieht voraus, dass er bis Februar 2020 auf knapp 1,4276 USD ansteigen wird.

Der Kauf von OmiseGO bei eTorox in drei Schritten

1. Account erstellen und verifizieren

Im ersten Schritt erstellst du einen Account bei eTorox, der Kryptobörse von eToro. Mit diesen Account werden wir später OmiseGO kaufen. Mit diesem Link kommst du zur Anmeldung, bei der du mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort deinen Account erstellst.

etorox-anmeldung

Anschließend bekommst du eine E-Mail, in der du die Anmeldung bestätigen musst. Anschließend muss der Account verfiziert werden, dazu müssen Telefonnummer, Tradingerfahrung, Einkommen und ein paar weitere Angaben gemacht werden – dies verlangt die Aufsichtsbehörde.

etorox Anmeldung Schritt 2

2. Geld oder Kryptowährung einzahlen

Ist der Account verifiziert, so kann man nun entweder FIAT Geld oder Kryptowährungen einzahlen. Für beide Einzahlungsoptionen geht man auf den Reiter “Balance” und wählt dann die Zahlungsweise aus, mit der man Einzahlen möchte.

In unserem Beispiel zahlen wir ETH ein, klicken als auf ETH und bekommen dann angezeigt, auf welche Adresse wir die Ether senden sollen:

Einzahlung etorox

3. OmiseGO kaufen

Kauf von Krypto bei etoroxIst die Zahlung angekommen, kannst du nun Kryptowährungen im Menüpunkt “Exchange” kaufen. Dazu wählst du im oberen Reiter die Ausgangs sowie die Zielwährung aus.

Anschließend trägst du ein, wieviel du zu welchem Preis kaufen möchtest.

Den Kauf bestätigst du mit einem Klick auf den Button “Buy”. Hier siehst du auch nochmal, welche Währungen du tauschst.

Wenn du deinen Kauf getätigt hast, kannst du im Menü “Reports” in den Reitern “My Trades” bzw. “Open Orders” den Status deines Einkaufs nachverfolgen.

Und das war es auch schon, die OmiseGO tauchen in deinem Wallet auf, sobald die Transaktion bestätigt ist.

 

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christian Brandstötter

Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.