Mit Bitcoin Geld verdienen 2021 – so funktioniert der Kryptohandel

Der Bitcoin hat im Jahr 2021 neue ungeahnte Höhen erreicht und steht MItte März bei knapp 59.000 US-Dollar. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor lag der Preis noch bei „mageren“ 5.400 US-Dollar. Während der Bitcoin-Kurs immer weiter voranschreitet, stellen sich viele Anleger die Frage, ob und wie man auch heute noch von Bitcoins profitieren kann – und hier gibt es eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten.

Während einige Optionen den Einsatz von Geld erfordern, gibt es inzwischen auch risikofreie Alternativen, um mit der Flaggschiffwährung Profite zu erzielen. Im Folgenden erklären wir daher ausführlich, wie man im Jahre 2021 mit Bitcoin Geld verdienen kann.

Die besten Anbieter für den Bitcoin Handel

=
BitcoinBitcoin
Sortieren nach

16 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Nutzerfreundlichkeit

Support

Gebühren

1 oder besser

Sicherheit

1 oder besser

Auswahl Coins

1 oder besser

Bewertung

1 oder besser
Empfohlener Broker
135 Neue User Heute

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
0.0270BTC
Was uns gefällt
  • Echte Kryptos und Krypto CFDs handeln
  • Lizenzierter Broker mit Einlagensicherung
  • Integriertes Wallet
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungFür AnfängerWallet ServiceMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
135 Neue User Heute
Für €1000 bekommt man
0.0270 BTC

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
0.0264BTC
Was uns gefällt
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Regulierter Broker
  • Breites Handelsangebot
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 bekommt man
0.0264 BTC

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
0.0269BTC
Was uns gefällt
  • Broker vollständig reguliert
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Libertex Erfahrungen seit mehr als zwanzig Jahren
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 bekommt man
0.0269 BTC

83% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Ihr Kapital ist im Risiko

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
0.0270BTC
Was uns gefällt
  • Gute Auswahl an Kryptowährungen
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Keine Provisionen und niedrige Spreads
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill
Für €1000 bekommt man
0.0270 BTC

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

Für € 1000 bekommt man
0.0270BTC
Was uns gefällt
  • Nutzerfreundliche Plattform
  • 0% Provisionen
  • Einzahlung ab 20€
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung
Für €1000 bekommt man
0.0270 BTC

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Wie kann man mit Bitcoin handeln und Geld verdienen?

Mit Bitcoin geld verdienenGeld verdienen mit Kryptowährungen: Wenn man eine Umfrage starten würde, wie man im Jahre 2021 mit Bitcoin Geld verdienen kann, würde sich ein Großteil der Antworten sicherlich um den Kauf von Coins, Bitcoin Trading und eventuell noch um Bitcoin Mining drehen. Auch wenn dies sicherlich die meist genutzten Methoden sind, mit denen man mit Bitcoin Geld verdienen kann, so gibt es dennoch eine  Vielzahl weiterer Möglichkeiten bei denen unter anderem keinerlei Risiko eingegangen werden muss.

Egal um welche Methode es sich handelt, von HODLing, über Bitcoin Trading, Solo- und Cloud Mining bis hin zu Bitcoin Affiliate Marketing, im folgenden Abschnitt haben wir die gängigsten Methoden kurz und knapp zusammengefasst, wie man mit Bitcoin Geld verdienen kann. Hier gilt es, sich je nach Interesse und Risikobereitschaft eines oder mehrere Geschäftsmodelle herauszusuchen.

Bitcoin HODLing

IconHODLing bedeutet, dass Anleger mit einer Kryptowährung Geld verdienen, indem sie diese unabhängig vom Kursverlauf halten anstelle zu verkaufen. Der Begriff wurde im Jahre 2013 geprägt, als ein Kryptohändler mit dem Nicknamen GameKyuubi in einem Forum den Tippfehler „I AM HODLING” veröffentlichte. GameKyuubi wollte hiermit zum Ausdruck bringen, dass er den Bitcoin halten würde, auch wenn der derzeitige Kurs abwärts ging. Seitdem hat der Begriff die Krypto-Szene geprägt: Halter von Bitcoins werden seitdem auch als „HODLer“ bezeichnet. Doch was genau zeichnet diese Strategie aus?

Die HODLing Strategie wird von Krypto-Befürwortern angewendet, die viel Vertrauen in den Bitcoin oder auch in andere Kryptowährungen stecken und der Meinung sind, dass der Preis mittel- bis langfristig weiterhin ansteigen wird. Eine HODLing Strategie kann dann sinnvoll sein, wenn man das eigene Handelsportfolio ausreichend diversifiziert und einen prozentualen Anteil dieses Portfolios durch HODLing besetzt. Wer mehr über Bitcoin HODLing erfahren und die Risiken bestmöglich minimieren möchte, sollte einen Blick auf den Forbes-Beitrag „For Bitcoin, HODLing Is The Best Strategy… With One Big Caveat“ werfen.

Bitcoin Trading

Coincierge Icon 13Neben dem Kauf von echten Bitcoins kann es sich lohnen, in Derivate wie CFDs, Futures oder Zertifikate zu investieren. Bei CFDs (zu Deutsch: Differenzkontrakt) handelt es sich um Derivate, bei denen Anleger nicht die Bitcoins selbst besitzen, aber dennoch vom Kursverlauf des Bitcoins profitieren können. Anleger haben die Wahl, durch Long-Positionen auf den Kursanstieg, oder durch Short-Positionen auf den Kursabstieg zu spekulieren. Auch wenn es sich bei CFDs um relativ risikoreiche Produkte handelt, schreibt die hiesige Gesetzgebung vor, dass Kleinanleger beispielsweise keine Nachschusspflicht leisten müssen, also im Regelfall nicht mehr Geld verlieren können, als sie ursprünglich eingesetzt haben.

Ein besonderes Merkmal von CFDs ist die Hebelfunktion, die es Anlegern erlaubt, mit geringem Einsatz auch höhere Renditen einzufahren. Als Hebelprodukt werden Finanzanlagen bezeichnet, die es Anlegern ermöglichen, eine Position zu eröffnen, die über den eigentlichen Investitionsaufwand hinausreicht. Hierdurch können höhere Gewinne, gleichzeitig aber natürlich auch höhere Verluste entstehen. Vor allem Tageshändler setzen auf die Hebelfunktion, um mittels Scalping schnelle Gewinne einzufahren. Durch die EU-Regulierungen sind hierzulande Hebel jedoch nur begrenzt einsetzbar. Wer Bitcoin Trading üben und mehr über die Hebelfunktion erfahren möchte, sollte sich hierzu ein Demokonto bei einem Online Broker kostenlos und unverbindlich anlegen.

Bitcoin Mining

IconEs gibt wohl kaum einen Begriff, von dem so viele Menschen gehört haben und der immer noch für so viel Verwirrung sorgt wie Bitcoin Mining. Um den gesamten Mining Prozess verstehen zu können, müssen Anleger ein wenig hinter die Kulissen blicken und zumindest im Ansatz das Blockchain-Netzwerk hinter Bitcoin verstehen. Bitcoin Mining bezeichnet den Prozess, mit dem die Datensätze von Transaktionen zur Blockchain hinzugefügt werden. Durch Mining werden diese Transaktionen bestätigt und gesichert. Hierbei lösen die Miner mithilfe ihrer Computer mathematische Probleme, um den Ausführungsnachweis, den sogenannten Proof of Work (PoW), zu erbringen.

Wer sich als Miner betätigt, kann auf Belohnungen in Form von Bitcoins hoffen, sobald der Rechner die mathematische Gleichung gelöst hat. Natürlich ist hierzu neben der Software auch eine solide Hardware notwendig, um die komplizierten Rechenprozesse lösen zu können. Da diese meist sehr teuer sind und erfolgreiche Miner um teure Hardware, wie beispielsweise ASICs (Application-specific Circuit Chips) nicht mehr herumkommen, empfiehlt sich stattdessen Cloud Mining. Cloud Mining hat den Vorteil, dass Nutzer nicht in teure Hardware oder Software investieren müssen, um einen Bitcoin Mining Verdienst zu erzielen, sondern stattdessen durch Gebühren eine bestimmte Rechenleistung einfach abrufen können.

Bitcoin Zinsen

Coincierge Icon 20Der Erfolg von Bitcoin und anderen digitalen Währungen hat sich inzwischen auch bei Finanzdienstleistern herumgesprochen, die ähnlich wie eine Bank Zinsen vergeben, wenn Kunden ihre Bitcoins bei ihnen anlegen. Während die Zinsen von Fiat-Währungen nicht einmal mehr der Inflation standhalten können, fallen die Bitcoin Zinsen dagegen um einiges höher aus. Wer demnach selbst Bitcoins besitzt, kann sich somit im Krypto Lending engagieren und Geld durch Zinsgewinne erzielen. Jedoch sollte nicht blind der Anbieter mit dem höchsten Zinsversprechen gewählt werden. Stattdessen sollte man sich vorher genauestens über die Glaubwürdigkeit des Anbieters informieren, bevor man die wertvollen Bitcoins aus der Hand gibt.

Bitcoin Cashback

Coincierge Icon 9Einige E-Commerce-Anbieter locken Kunden mit Bitcoin Cashback Programmen, bei denen den Kunden je nach Kauf ein meist prozentualer Anteil an Bitcoins zurückgezahlt wird. Gerade in Zeiten von steigenden Bitcoin Kursen sollten diese Programme genutzt werden, da sie das eigentliche Produkt, was man erwerben möchte, um einiges günstiger machen können. Hierzu gibt es verschiedene Anbieter, die sich speziell auf Bitcoin Cashbacks spezialisiert haben. Egal ob es sich um Reisen, Bücher, Kleidung, Entertainment und sogar um Essen handelt – es gibt inzwischen für fast alle Produkte und Dienste Cashback Programme.Einige Anbieter haben sogar Bitcoin Cashback Kreditkarten im Angebot. Hier lohnt sich der Vergleich!

Bitcoin Faucets

Coincierge Icon 16Bei einem Bitcoin Faucet (zu Deutsch: Bitcoin-Wasserhahn) handelt es sich um eine Webseite, auf der Nutzer Kryptowährung verdienen können, indem sie für Arbeiten mit Bitcoins belohnt werden. Der Begriff „Wasserhahn“ rührt daher, da die Beträge auf diesen Webseiten relativ klein ausfallen und wie Wassertropfen aus einem Hahn tröpfeln. Bei Bitcoin Faucets handelt es sich daher nicht um schnelles Geld, da Nutzer je nach Arbeitsaufwand mit Kryptowährungen belohnt werden. Die Aufgaben, die hierbei erfüllt werden müssen, unterscheiden sich je nach Anbieter.

Von Werbeblocks, über Videos anschauen bis hin zur Teilnahme an Quizzes, Links oder der Ausführung von Captchas gibt es viele Möglichkeiten, um an Bitcoins zu gelangen. Die Bitcoins werden nach Abschluss der Arbeit in den meisten Fällen auf dem Nutzerkonto gutgeschrieben und können anschließend an das Wallet des Nutzers gesendet werden.

Auch wenn sich diese Möglichkeit auf den ersten Blick toll und einfach anhört, sollten Nutzer dennoch beachten, dass die Aufgaben je nach Aufwand entlohnt werden und nicht skalierbar sind. Je mehr Zeit man bereit ist, in die jeweilige Seite zu investieren, desto höher können auch die Gewinne ausfallen. Bitcoin Faucets sind ein toller Zeitvertreib, um beispielsweise Abends neben dem Film ein wenig Geld zu generieren.

Bitcoin Affiliate Marketing

Coincierge Icon 23Auch wenn der Begriff „Affiliate Marketing“ in den letzten Jahren durch unlautere Firmenpraktiken wie Schneeballsysteme mehr und mehr in Verruf geraten ist, so gibt es dennoch ethisch vertretbare Methoden, wie man durch Affiliate Marketing einen tollen Nebenverdienst erzielen kann. Viele OTC-Plattformen bietet beispielsweise Bitcoin Affiliate Marketing Programme an, bei denen Kunden einen gewissen Betrag zugesprochen bekommen, wenn sie Neukunden auf die Seite locken.

Je nach Anbieter und Affiliate Marketing Programm können natürlich die Gewinne und das Kleingedruckte variieren. Hier lohnt es sich, strategisch vorzugehen, die Angebote miteinander zu vergleichen und gezieltes Marketing für die Betreiber zu machen. Somit können Gebühren in Form von Bitcoins kassiert werden, sobald die angeworbenen Kunden den Service der jeweiligen Seite nutzen.

Bitcoin Texter

Coincierge Icon 27Da Kryptowährungen einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen, entstehen neue Arbeitsplätze, in denen Menschen Geld mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen verdienen können, ohne selbst investieren zu müssen. Einige Texter haben sich beispielsweise speziell auf die Themen Bitcoin und den Handel mit Kryptowährungen spezialisiert.

Die Gründe hierfür sind verständlich: Texter müssen sich sowohl in den Bereichen Finanzen und IT auskennen und diese hochkomplexen Themen in einfache Worte zusammenfassen, um selbst Einsteigern das Thema zugänglich zu machen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin Fakten-Check

  • Bitcoin im Höhenflug: Wer heute Bitcoin in Bargeld tauschen möchte, erhält satte 59.000 US-Dollar pro Coin. Damit befindet sich der Bitcoin auf einem Allzeit-Hoch.
  • Auf der Blockchain werden die Transaktionen sowie die Adressen (Buchstaben-Codes) gespeichert, die angeben, wo sich wie viele Bitcoins befinden. Diesen Adressen kann aber keine Identität zugeordnet werden.
  • Die zunehmende Akzeptanz des Bitcoins hat dafür gesorgt, dass sich neue, innovative Industrien rund um das Thema „digitale Währungen“ bilden.
  • Die Marktkapitalisierung des Bitcoins (der Wert aller Bitcoins) liegt momentan bei 1,7 Billionen US-Dollar. Zum Vergleich, bei Gold liegt die Marktkapitalisierung bei circa 9 bis 10 Millionen Dollar.
  • Tesla, geführt von Elon Musk, hat im Januar 2021 eine Rekordsumme von 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoins investiert
  • Momentan sind 18,5 Millionen Bitcoins im Umlauf, die Grenze ist jedoch bei 21 Millionen festgelegt. Der Schürfungsprozess verlangsamt sich durch Bitcoin Halving; Schätzungen zufolge wird es weitere 120 Jahre dauern, bis der letzte Bitcoin geschürft wurde.
  • Angeblich soll der Erfinder von Bitcoins, der nur unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist, insgesamt eine Million Bitcoin besitzen, was heute einem Wert von rund 59 Milliarden US-Dollar entspricht.

Bitcoin investieren - Bitcoin Kurs

Mit Bitcoin Handel Geld verdienen für Einsteiger

Wie können Anfänger einen guten Schritt-für-Schritt-Einstieg in den Handel mit Bitcoins finden? Während wir im vorherigen Abschnitt auf allgemeine Fakten eingegangen sind, die es beim Handel mit Bitcoin zu beachten gilt, werden wir in diesem Absatz konkreter und geben potenziellen Anlegern eine Anleitung, wie sie die ersten Schritte in Richtung Kryptohandel bestmöglich bewältigen können.

Schritt 1: Einen Bitcoin-Handelsplan erstellen

Bevor Einsteiger sofort loslegen und sich auf den Handel mit Bitcoins stürzen, empfiehlt es sich im ersten Schritt, einen genauen Plan über die Handelsstrategie zu erstellen. Zuallererst gilt es, sich über die eigenen Handelsziele Gedanken zu machen.

  • Wer beispielsweise schnell viel Geld verdienen möchte und hierbei bereit ist, ein großes Risiko einzugehen, wird anders vorgehen als jemand,
  • der langsam aber stetig durch Bitcoins reich werden möchte.

Wie auch immer die Ziele aussehen mögen, im ersten Schritt empfiehlt es sich, sich genaue Gedanken darüber zu machen, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Möchte man beispielsweise nur in Bitcoins und in weitere digitale Währungen investieren oder ist man auch dazu bereit, andere Wertanlagen wie ETFs und Aktien mit in das eigene Handelsportfolio aufzunehmen? Wie groß soll der prozentuale Anteil an Bitcoins am Gesamtvolumen sein? Möchte man Coins selbst besitzen oder genügen Derivate?

Der anfängliche Plan stellt sicher, dass Anleger einen Fahrplan haben, der die späteren Handelsentscheidungen und Vorgehensweise um einiges erleichtert.

Schritt 2: Die passende Bitcoin Handelsplattform finden

Sobald der Plan fertig gestellt wurde, gilt es, diesen in die Tat umzusetzen. Als nächster Schritt ist es wichtig, sich über die jeweilige Bitcoin Handelsplattform zu informieren, auf der man langfristig in eine digitale Währung oder andere Handelsinstrumente investieren möchte. Hier sollte man sich nicht nur mit den Kosten der Bitcoin Handelsplattform beschäftigen, sondern auch das allgemeine Angebot und vor allem die Glaubwürdigkeit des jeweiligen Anbieters prüfen.

Versprechen beispielsweise Online Broker zu viel, Millionenprofite oder ähnliches, haben ihren Sitz im Ausland und werden nicht von einer EU-Finanzbehörde reguliert, gibt es schlechte Nutzererfahrungen im Netz und werden aggressive Marketing-Versprechungen gebraucht, sind dies alles Anzeichen dafür, dass Anleger das Weite suchen und sich für eine andere Bitcoin Handelsplattform entscheiden sollten.

An dieser Stelle empfehlen wir die weltweit beliebte online Trading Plattform eToro, die mit staatlicher Regulierung, transparenten Gebühren, umfangreichen Angebot und intuitiver Handelsplattform überzeugt.

eToro Bitcoin investieren

Schritt 3: Die technische Analyse erlernen

Um sicherzustellen, dass Investoren beim Handel begründete Entscheidungen treffen, ist es zwingend erforderlich, ein solides Verständnis über die technische Analyse beziehungsweise die Funktionsweise der Märkte zu entwickeln. Hierbei geht es vor allem darum, anhand von Marktdaten Rückschlüsse darüber ziehen zu können, wohin sich die Kursverläufe in Zukunft entwickeln werden. Wir empfehlen Anfängern daher, zum Anfang einen Blick auf verschiedene Faktoren zu werfen.

  • Einer der ersten wichtigen Faktoren für den Bitcoin Handel ist beispielsweise das Handelsvolumen. Das Handelsvolumen wird oft als ein Indikator für das allgemeine Interesse an einer Wertanlage gedeutet. Wenn das Handelsvolumen gering ist, kann dies bedeuten, dass ein mangelndes Vertrauen in die Märkte vorherrscht. Sollte das Volumen auf einmal sehr hoch ausfallen, kann dies beispielsweise auf Marktsignale zurückzuführen sein, die Anreize zum Kauf oder zum Verkauf aussenden.
  • Des Weiteren sollten Anleger unbedingt lernen, Candlesticks zu deuten. Candlesticks repräsentieren die Preise einer Wertanlage zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der tiefste und höchste Punkt eines Candlesticks zeigt die Preisdifferenz innerhalb eines vom Nutzer gewählten Zeitraumes an.
  • Nachdem sich Anfänger ein wenig genauer mit Candlesticks befasst haben, gilt es, sich über Mittelwerte zu informieren. Hier sind vor allem der SMA (Simple Moving Average) und der EMA (Exponential Moving Average) zu nennen.

Da natürlich nicht alles über Nacht erlernt werden kann, empfiehlt es sich anfangs, ein kostenloses Demokonto bei einem Online Broker zu eröffnen, um die technische Analyse Schritt für Schritt zu erlernen. Bei unserem Testsieger eToro findet sich beispielsweise ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto zum risikofreien Testen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was gilt es beim Handel zu beachten?

Bitcoin, laptopWie handelt man mit Bitcoins? Wer sich dazu entscheidet, entweder mit echten Bitcoins oder auch mit Derivaten zu handeln, sollte vorab einige Faktoren beachten, die es beim Handel zu berücksichtigen gilt.

Einsteiger sollten über Themen wie Risikomanagement, gesetzliche Rahmenbedingungen sowie ein grundlegendes Verständnis über die Funktionsweise der Märkte und technische Indikatoren mitbringen, um den Handel mit Bitcoins bestmöglich durchzuführen. Im Folgenden gehen wir auf all diese Punkte genauer ein.

RisikomanagementGesetzliche RahmenbedingungenWirtschaftsnachrichtenFunktionsweise der Märkte

Das Risikomanagement

Zuallererst sollten sich Investoren darüber im Klaren sein, dass selbst die besten Zukunftsprognosen keine hundertprozentige Sicherheit versprechen können. Das bedeutet im Klartext, dass im schlimmsten Fall  das eingesetzte Geld auch verloren  werden kann. Es sollte sich daher kein Geld geliehen werden, um in Bitcoins oder andere Wertanlagen zu investieren, da hierdurch der finanzielle Schaden bei Kursenbrüchen weitaus schlimmer ausfällt. Generell gilt, nur das Geld zu investieren, was auch zur freien Verfügung steht und dessen Verlust keine weiteren Auswirkungen auf den Alltag des Anlegers hat.

Sobald dies klar ist, gilt es im nächsten Schritt, das bestehende Risiko bestmöglich zu minimieren. Dies wird vor allem durch Diversifikation geschafft, was vereinfacht gesagt bedeutet, dass Anleger nicht ihr ganzes Vermögen in eine einzige Wertanlage stecken, sondern bestmöglich auf mehrere Anlageformen verteilen sollten. Hier empfiehlt es sich neben dem Bitcoin vor allem in Anlagen wie ETFs oder andere Fonds zu investieren, da hier zwar die Renditen, aber auch die Risiken geringer ausfallen.

  • Je weiter das eigene Handelsportfolio diversifiert wird, desto mehr können die Risiken minimiert werden.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen

Auch wenn Anleger sicherlich kein Jurastudium abgeschlossen haben müssen, ist es dennoch empfehlenswert, sich zumindest teilweise mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen. Beispielsweise ist es gut zu wissen, dass in der EU keine Nachschusspflicht mehr besteht, wenn es um den Handel mit CFDs für Kleinanleger geht. Daneben gibt es aber auch eine Vielzahl von steuerrechtlichen Fragen, die beachtet werden sollten.

  • So hat beispielsweise der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Dienstleistungen, in denen Bitcoins gekauft und anschließend wieder verkauft werden, von der Mehrwertsteuer befreite Umsätze darstellen.
  • Jedoch müssen Zinsen und Kursgewinne versteuert werden, sobald der Betrag die 600-Euro-Grenze überschreitet. Um Klarheit über die steuerlichen Rechte und Pfichten zu schaffen, empfiehlt es sich, einen Steuerberater aufzusuchen.

Die Wirtschaftsnachrichten

Des Weiteren gilt es, Nachrichten aus Politik und Wirtschaft aufmerksam zu verfolgen, da diese einen großen Einfluss auf den Kursverlauf haben und einen ausschlaggebenden Faktor für die Volatilität des Bitcoins und anderer Kryptowährungen darstellen können. Auch wenn die Regierungen natürlich nicht denselben Einfluss auf dezentrale Kryptowährungen haben, wie beispielsweise die Zentralbank über Fiatwährungen hat, so ist es dennoch nicht von der Hand zu weisen, dass eine Verbindung zwischen dem Bitcoin-Kurs und den Maßnahmen der Regierungen oder anderen Wirtschaftsfaktoren besteht.

Beispielsweise können Gesetze, die Krypto-Investoren mehr Sicherheit geben, die Preise positiv beeinflussen, während Einschränkungen in Schlüsselstaaten negative Auswirkungen haben können. Hier gilt es, die Nachrichten regelmäßig zu verfolgen und  immer wieder einen Blick auf die Kurse zu werfen um mögliche Korrelationen zu erkennen und ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie die Nachrichten als Handelssignale fungieren können.

Die Funktionsweise der Märkte

Natürlich ist es bei einigen Strategien, wie beispielsweise HODLing, nur bedingt notwendig, sich ein grundlegendes Wissen über die genaue Funktionsweise der Märkte zu verschaffen. Dennoch sollte jeder Anleger zumindest über ein solides Basiswissen verfügen, bevor man das eigene hart verdiente Geld investiert. Hier gilt es nicht nur, ein gutes Verständnis für die Blockchain-Technologie und den Geldhandel zu entwickeln, sondern auch die Funktionsweise der Märkte genauer zu verstehen.

Durch technische Analyse können Investoren die Bitcoin Marktdaten analysieren, um Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Marktes zu erhalten. Natürlich ist solch ein Wissen nicht über Nacht vermittelbar und erfordert neben dem Faktenwissen auch Erfahrung in der Anwendung. Daher empfiehlt es sich, vorab erst einmal ein Demokonto bei einem Online Broker zu erstellen. Hier kann der Handel anhand von echten Marktbedingungen erprobt werden, ohne dass Investoren hierbei ihr eigenes Geld investieren müssen. Mehr zur Funktionsweise der Märkte findet sich im nächsten Abschnitt.

Tipps von Coincierge für den Bitcoin Handel

1. Langfristig investieren

Coincierge Icon 21 reverseSo attraktiv Daytrading für viele Interessenten auch sein mag, die Fakten machen klar deutlich, dass nur ein geringer Prozentsatz der Anleger durch Daytrading langfristig erfolgreich ist. Das bedeutet konkret, dass mittel- bis langfristige Investitionsentscheidungen hier eher den gewünschten Erfolg bringen. Hier ist es natürlich wichtig, einen Plan zu erstellen und die rechtlichen Rahmenbedingungen bereits im Vorfeld abzuklären, sodass keine bösen Überraschungen auf die Anleger zukommen.

2. Einen Handelsplan erstellen

Wie bereits erwähnt, sollten Anleger unbedingt einen Handelsplan erstellen, um sich über die ersten Schritte genauer bewusst zu werden. Der Handelsplan sollte die Investitionsziele, die potenziellen Wertanlagen sowie den Betrag abdecken, den man monatlich investieren möchte. Natürlich ist ein Handelsplan nicht in Stein gemeißelt, gibt den Anlegern aber im ersten Schritt einen besseren Überblick über die weitere Vorgehensweise.

3. Diversifizierung

Auch wenn der Bitcoin derzeit optimale Investitionsmöglichkeiten bietet, sollten Anleger dennoch nicht alles auf eine Karte setzen. Hier gilt es, das Handelsportfolio ausreichend mit ETFs, Aktien und anderen Wertpapieren zu diversifizieren, um somit das Risiko bestmöglich zu streuen. Eine breit gefächerte Diversifikation ist unerlässlich für den langfristigen Erfolg einer Investitionsstrategie.

4. Sicherheit beachten

Wenn man sich anschließend für einen Broker entscheidet, sollte natürlich das Thema Sicherheit an erster Stelle stehen. Anleger, die sich überhaupt nicht mit dem Thema Bitcoin auskennen, können ansonsten Gefahr laufen, ihre Keys zu verlieren und sich somit den Zugriff auf das eigene Konto zu versperren. Des Weiteren empfehlen wir grade bei großen Mengen von Bitcoins, sich ein Hardware Wallet anzuschaffen, um somit die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

5. Demokonten nutzen

Wer mit Derivaten handeln möchte, sollte sich vorab ein kostenloses Demokonto bei einem lizenzierten Online Broker erstellen. Hier kann der Handel unter echten Marktbedingungen geübt werden und Anleger können testen, ob die geplante Handelsstrategie wirklich Früchte tragen kann. Einige Anbieter bieten Demokonten mit unbegrenzter Laufzeit an, sodass Anleger in aller Ruhe üben können, bevor sie sich dazu entscheiden, echtes Geld anzulegen.

6. Weiterbildung

Digitale Währungen gehören sicherlich nicht zu den einfachsten Wertanlagen und erfordern ein gewisses Maß an finanziellem und technischem Verständnis, um begründete Handelsentscheidungen treffen zu können. Daher ist es unerlässlich, sich stetig weiterzubilden. Dies fängt bei Wirtschaftsnachrichten an und hört bei technischen Details auf. Nur so kann gewährleistet werden, dass Investoren das nötige Verständnis mitbringen, um in Kryptowährungen zu investieren.

7. Nur freies Geld investieren

Investoren müssen sich darüber im klaren sein, dass jede Investition mit Risiken behaftet ist. Daher gilt es, wie bereits vorab erwähnt, das Portfolio bestmöglich zu diversifizieren. Des Weiteren ist es wichtig, nur das Geld zu investieren, was auch wirklich zur freien Verfügung steht, sodass falls es doch zu einem unerwarteten Verlust kommen sollte, hierdurch keine weiteren Probleme entstehen.

Fazit: Kann man mit Bitcoin handel reich werden?

Mit Bitcoin Geld verdienen Erfahrungen: Mit Bitcoins Geld verdienen war noch nie so einfach wie im Jahre 2021. Wer sich unseren Bericht bis hierhin aufmerksam durchgelesen hat, der wird bereits wissen, dass es  durchaus möglich ist, mit Bitcoins reich zu werden Viele Menschen haben bereits vorgemacht, wie man mit Bitcoins zu Reichtum und Wohlstand kommen kann.

  • Wie wir gesehen haben, ist es sogar möglich, ganz ohne Kapitaleinsatz mit Bitcoins Geld zu verdienen, auch wenn hier die Gewinnaussichten natürlich geringer ausfallen. Daher gilt es, sich vorab darüber Gedanken zu machen, wie viel Risiko man bereit ist, einzugehen.

Wie bei jeder anderen Investition gilt nämlich auch hier: Je größer das Risiko, desto größer fällt auch das Renditepotenzial aus. Wenn man sich über die Chancen und Risiken im klaren ist, die der Bitcoin den Anlegern bietet, steht einer erfolgreichen Investition nichts mehr im Wege. Wir hoffen, wir konnten unseren Lesern daher einen kleinen Einblick in die Welt des Bitcoin-Handels vermitteln und wünschen viel Erfolg beim Geld verdienen mit Bitcoin!

Bester Anbieter zum Bitcoin Handel: eToro

etoro LogoUnser Testsieger im Bereich Bitcoin Handel ist die Trading Plattform eToro. Dieser Anbieter zählt zu den weltwelt beliebtesten online Handelsplattformen und unterliegt einer staatlicher Regulierung sowie Lizenzierung. Hier können Nutzer nicht nur mit Bitcoin handeln, sondern bei Bedarf auch mit Aktien, CFDs, Rohstoffen und vielem mehr. Nutzer finden hier einen umfangreichen und deutschsprachigen Kundendienst, die revolutionäre Copy Trading Funktion, sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung.

  • Benutzerfreundliche und intuitive Plattform
  • Faire und transparente Gebührenstruktur
  • Erstklassiger Kundensupport
  • Vielzahl an Kryptowährungen
  • Kostenloses Demokonto

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

FAQs

Kann man mit Bitcoins reich werden?

Mit Bitcoins Geld verdienen ist durchaus möglich. Der Kurs vom Vorjahr bis heute hat sich mehr als verzehnfacht. Experten gehen zudem von weiteren Kurssteigerungen aus.

Wie seriös ist Bitcoin?

Bitcoins gelten als sicheres Zahlungsmittel und werden bereits heute von vielen namhaften Investoren in das Handelsportfolio aufgenommen.

Wie mit Bitcoin Geld verdienen?

Mit Kryptowährung Geld verdienen ist heutzutage so einfach wie noch nie zuvor. Von HODLing bis hin zum Bitcoin Mining Verdienst gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie Menschen mit Bitcoin Geld verdienen können.

Wie handelt man mit Bitcoins?

Anleger können sich vornehmlich zwischen Kryptobörsen, dezentralen Handelsplätzen oder Online Brokern entscheiden, um mit Bitcoins Handel zu betreiben.

Zuletzt aktualisiert am 12. April 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.